HOME   MITTEILUNGEN   PRESSE   TERMINE   MITGLIED WERDEN

PROJEKTE   SATZUNG   VORSTAND   LINKS   KONTAKT   IMPRESSUM

PRESSE

Bitte wählen:     Pressespiegel      Pressemitteilungen

Hier finden Sie die gesammelten Pressemitteilungen unseres Pressesprechers sowie einen (umfassenden) Pressespiegel (Printmedien, TV, Rundfunk) -- wir versuchen dieses so vollständig wie moeglich zu halten. Sollten Sie ueber relevante Pressemeldungen verfügen, die wir an dieser Stelle noch nicht erfasst haben, so teilen Sie uns dies bitte mit!

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir die Berichte aus lizenzrechtlichen Gründen an dieser Stelle nur auflisten, nicht jedoch vollständig wiedergeben können.


Pressespiegel


27. Dezember 2013

Wochenspiegel Hochwald, 27. Dezember 2013

Wieder Klärschlamm-Verarbeitung?

Bürgerinitiative Nonnweiler befürchtet neue Aktivitäten in der Tongrube

"NONNWEILER Auf einer Mitgliederversammlung der Bürgerinitiative Nonnweiler musste der Vorstand mitteilen, dass sich im Bereich der Tongrube neue Aktivitäten abzeichnen. Nachdem die ursprünglich geplante Giftmülldeponie durch die BI-Nonnweiler verhindert werden konnte, gibt es jetzt offenbar neue Bestrebungen, die Grube sowie große Waldflächen an vermutlich ukrainische Investoren zu verkaufen, mit dem Lockmittel, dort eine große Klärschlamm-Verarbeitungsanlge errichten zu können. Einem solchen Vorgehen steht die BI ablehnend gegenüber. [...]".


02. Januar 2013

Wochenspiegel Hochwald, Nr. 1, Jg. 29, 2. Januar 2013

Gerd Barth neuer BI-Vorsitzender

Die BI-Nonnweiler bleibt notwendiger Garant für eine lebenswerte Gemeinde Nonnweiler

"NONNWEILER Mit einem neuen Vorstand, aber bekannten Gesichtern, geht nach der Mitgliederversammlung die 'Bürgerinitiative für eine lebenswerte Gemeinde Nonnweiler' in die nächste Amtsperiode.
Auch wenn die Giftmülldeponie durch die BI in gemeinsamem Kampf erfolgreich abgewendet wurde, bestehe immer noch Grund zur Wachsamkeit [...]".


18. Dezember 2012

Trierischer Volksfreund, 18. Dezember 2012, "Hochwald"

Bürgerinitiative behält Tongrube Mariahütte im Blick

"Mit einem neuen Vorstand geht die Bürgerinitiative für eine lebenswerte Gemeinde Nonnweiler in die nächste Arbeitsperiode. Noch nicht ganz gebannt sieht die BI eine mögliche Gefahr durch die künftige Nutzung der Tongrube. [...]"


13. Dezember 2012

Saarbrücker Zeitung, Nr. 290, 13. Dezember 2012, Seite C 2, Lokales: St. Wendel

Bürgerinitiative Nonnweiler unter der Führung von Gerd Barth

"Gerd Barth ist neuer Vorsitzender der Bürgerinitiative (BI) für eine lebenswerte Gemneinde Nonnweiler. Während der Mitgliederversammlung wurde er zum Nachfolger von Hans-Dieter Emmerich gewählt, der aus privaten und beruflichen Gründen nicht mehr kandidierte.
Barth ist Sachverständiger und war bisher stellvertretender Vorsitzender. Diese Amt bekleidet nun Udo Kaiser, bisher Pressesprecher. [...]
Obwohl die geplante Sondermülldeponie in Mariahütte nach langem Kampf nun vom Tisch ist, sieht Emmerich weiter Handlungsbedarf. [...] In engen Kontakt getreten ist die BI Nonnweiler bereits mit der neu gegründeten Bürgerinitiative für eine lebenswerte Gemeinde Nohfelden. Mit ihrem Sachverstand will die BI die Nohfelder unterstützen in ihrem Vorgehen gegen eine gepante Ausweitung des Abfallannahmekataloges der Deponie Eisen-Waldbach.[...] Zu den weiteren Themen zählen der Bau von Windkraftanlagen und die Pläne für eine grenzüberschreitenden Nationalpark."


16. Februar 2012

Rund um Hermeskeil, Nr. 7/2012, 54. Jg., 16. Februar 2012, Seite 9

Bürgerinitiative Nonnweiler

"Um das Aus für die Giftmülldeponie Nonnweiler - wir berichteten darüber - gebührend zu feiern, hatte die Bürgerinitiative Ende Januar zu einer Mitgliederversammlung mit anschließendem Fest für alle in die Bürgerhalle des Ortsteils Brausnhausen eingeladen. [...]"


13. Februar 2012

Nahe-Zeitung, 13. Februar 2012

Aus für die Mülldeponie Nonnweiler

Mitglieder der Bürgerinitiative feierten in Braunshausen

"NONNWEILER. Um das Aus für die Giftmülldeponie Nonnweiler (wir berichteten) gebührend zu feiern, hatte die Bürgerinitiative Nonnweiler zu einer Mitgliederversammlung mit Fest für alle in die Bürgerhalle des Ortsteils Braunshausen eingeladen. [...]"


08. Februar 2012

Trierischer Volksfreund, 08. Februar 2012, "Hochwald"

Initiative feiert das Aus für Mülldeponie

"Die Bürgerinitiative (BI) Nonnweiler hat bei einer Mitgliederversammlung mit anschließendem Fest das Aus für die Giftmülldeponie Nonnweiler gefeiert. [...]"


31. Januar 2012

Saarbrücker Zeitung, Nr. 26, 31. Januar 2012, Seite A 1 und Lokales: St. Wendel, Seite C 1

Gefeiert: Das Aus für die Nonnweiler Giftmülldeponie

Die Zukunft Nonnweilers im Blick

"Bürgerinitiative Nonnweiler feiert das Aus für die Giftmülldeponie. Mit dem Aus für die geplante Giftmülldeponie ist der Elan der Bürgerinitiative Nonnweiler keineswegs erlahmt. Künftig will sich die Bürgerinitiative dafür einsetzen, dass trotz der geplanten Polizeireform die polizeiliche Präsenz während der Nachtstunden erhalten bleibt. Die Gemeinde Nonnweiler will man bei der Umsetzung des Zukunfstsprogramms 2020 unterstützen. [...]"


26. Januar 2012

Saarbrücker Zeitung, Nr. 22, 26. Januar 2012, Lokales: St. Wendel, Seite C 1

Aus für Giftmülllhalde: Gegner feiern Erfolg in Braunshausener Halle

"Nonnweiler. Der Plan für eine Sondermülldeponie in Nonnweiler ist gestorben. Dies will die Bürgerinitiative feiern. [...]"


25. Januar 2012

Wochenspiegel Hochwald, Nr. 4, 25. Januar 2012

BI feiert das "Giftmüll"-Aus

Mitgliederversammlung und Fest in der Bürgerhalle [...]


24. Januar 2012

Trierischer Volksfreund, 24. Januar 2012, "Hochwald"

Bürgerinitiative Nonnweiler feiert Erfolg mit Fest

"Mit einem Fest in der Bürgerhalle Braunshausen will die Bürgerinitiative Nonnweiler am Freitag, 27. Januar, ihre Erfolge im jahrelangen Einsatz gegen die Errichtung einer Sondermülldeponie in Nonnweiler feiern. [...]"


11. Januar 2012

Nahe-Zeitung, Nr. 9, 11. Januar 2012, Seite 20

Bürger feiern das Aus für die Giftmülldeoponie

"Schlussakt - Prostestschilder gegen Vorhaben in Nonnweiler abgebaut [...]"


07. Januar 2012

Saarbrücker Zeitung, Nr. 6, 07./08. Januar 2012, Lokales: St. Wendel, Seite C 1 und C 3

NONNWEILER Giftmülldeponie - Prostesttafeln abgebaut

Bürger feiern Aus für Giftmülldeponie

Protest- und Mahnschilder gegen das Vorhaben wurden in Nonnweiler abgebaut

"[...] Fünf Jahre sensibilisierten die Prostestschilder die Bürger der Gemeinde Nonnweiler gegen die geplante Sondermülldeponie auf dem Gelände der Tongrube Mariahütte. Aufgestellt wurden sie von der Bürgerinitive für eine lebenswerte Gemeinde Nonnweiler (BIN). Nach dem Aus für die Giftmülldeponie haben sie nun ihren Dienst getan und wurden in einem symbolischen Akt abgebaut. Der lange und intensive Kampf der BIN gegen eine geplante Giftmülldeponie endete im vergangenen Jahr siegreich. [...]"


04. Januar 2012

Wochenspiegel Hochwald, Nr. 1, Jg. 28, 4. Januar 2012

Protestschilder werden abgebaut

"NONNWEILER Fast fünf Jahre standen sie als Protest- und Mahnschilder an drei Stellen der Gemeinde, eines davon auf dem zentralen Platz auf der Wiese vor der AWO. Die Schilder der Bürgerinitiative Nonnweiler mit der Aufschrift 'Giftmüll-Deponie - mit uns nicht'. In einem symbolischen Akt wirdn nun eines am Mittwoch, 4. Januar 2012, um 14 Uhr öffentlich abgebaut. [...]"


14. Dezember 2011

Wochenspiegel Hochwald, Nr. 50, 14.Dezember 2011

Das "Aus" für Giftmülldeponie

Bürgerinititative Nonnweiler erklärt: "Bisherige Raumordnerische Beurteilung ist gegenstandslos"

"Nonnweiler. Der lange und intnesive Kampf der Bürgerinitiative Nonnweiler gegen eine geplante Giftmülldeponie ist de facto siegreich beendet. [...]"


08. Dezember 2011

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Nonnweiler, Nr. 49, 38. Jg., 8. Dezember 2011,
Seite 3

Aus für Sondermülldeponie Mariahütte

Der Bürgermeister der Gemeinde Nonnweiler, Dr. Franz-Josef Barth, dankt der Bürgerinitive für ihre erfolgreiche Arbeit


08. Dezember 2011

Rund um Hermeskeil, Nr. 49/2011, 53. Jg., 8. Dezember 2011, Seite 3

Freude bei der BI Nonnweiler

Aus für Giftmplldeponie

Bisherige Raumordnerische Berurteilung ist nach Fristablauf gegenstandslos

"Der lange und intensive Kampf der Bürgerinitiative Nonnweiler gegen eine geplante Giftmülldeponie ist de facto beendet. Ende Oktober lief die Frist ab, innerhalb derer mit Planfeststellungsverfahren oder gar dem Bau der Deponie hätte begonnen werden müssen. [...]"


03. Dezember 2011

Saarbrücker Zeitung, Nr. 281, 03. Dezember 2011, Lokales: St. Wendel, Seite C 1

Unsere Woche: Trotz Erfolg skeptisch bleiben

"Jahrelang haben sie gebangt. Immer wieder prüfend aufgeblickt, ob sich da was tut. Ob sich tatsächlich jemdand gefunden hat, der eine Giftmülldeponie mitten ins St. Wendeler Land bugsiert. [...] Seit 2006 dauerte ihr Kampf" [der Bürgerinitiative Nonnweiler]. "Eine ganze Region über Kreis- und Landesgrenzen hinweg machte sich gegen das irrwitzige Projekt stark. Und in seltener Eintracht schlossen sich Politiker den Forderungen an. Egal welcher Couleur. [...] Sicherlich ein Sieg der großen Schar an Widerständler des Projekts. [...]"


02. Dezember 2011

Saarbrücker Zeitung, Nr. 280, 02. Dezember 2011, Lokales: St. Wendel, Seite C 1

Nach Aus für Giftmülldeponie: Landrat lobt Bürgerinitiative

"St. Wendel/Nonnweiler. Als großartigen Erfolg der Bürgerinitiative für eine lebenswerte Gemeinde Nonnweiler (BIN) hat gestern St. Wendels Landrat Udo Rechtenwald (CDU) das Ende für die geplante Sondermülldeponie in Nonnweiler begrüßt: 'Es war höchste Zeit, dass dieses Damoklesschwert im Interesse der dort lebenden Menschen, von Natur und Tourismus nicht mehr über der Region schwebt.' Recktenwald lobt dabei die BIN: 'Sie war Sprachrohr, Stimme und Speerspitze des Widerstandes.' Sie habe die Politik gegen ein 'unsinniges, unnötiges und unmoralisches Vorhaben' hinter sich versammelt. Die Initiative könne stolz auf ihre breite und basisdemokratische Bürgerbewegung sein. [...] Nonnweilers Bürgermeister Franz-Josef Barth (parteilos) sprach von einem 'Weihnachtsgeschenk' für seine Gemeinde. Er halte es für das Verdienst der Initiative, die mit Sachkompetenz gekämpft habe. [...]"


02. Dezember 2011

Nahe-Zeitung, Nr. 280, 02. Dezember 2011, Seite 21

Bürgerinititiative: Giftmülldeponie Nonnweiler wohl gestorben

"Nonnweiler - Jubel bei der 'Bürgerinititive für eine lebenwerte Gemeinde Nonnweiler' (BIN): Sie ist überzeugt, dass es keine Deponie im Ortsteil Mariahütte geben wird. [...]"


01. Dezember 2011

Saarbrücker Zeitung, Nr. 279, 01. Dezember 2011, Seite A1 und Lokales: St. Wendel, Seite C 1

Ministerin: Sondermülldeponie in Nonnweiler ist vom Tisch

Initiative: Giftmülldeponie in Nonnweiler ist gestorben

Möglicher Investor lässt Baufrist verstreichen

Jubel bei der Bürgerinitiative für eine lebenswerte Gemeinde Nonnweiler: Sie ist überzeugt, dass es keine Deponie im Ortsteil Mariahütte geben wird. Das geht aus einem Schreiben der Saar-Umweltministerin hervor.

"St. Wendel. Das wäre 'ein Eingriff in die Ökologie ohnegleichen' gewesen. Eine 'Katastrophe für den Tourismus, für die Menschen hier, für die Lebensmittelbrache wie Pizza Wagner, für Bostalsee und Talsperre'. Doch der 'lange und intensive Kampf' der Bürgerinitiative [...] (BIN) gegen eine geplante Mülldeponie in Mariahütte habe sich gelohnt. [...]"


01. Dezember 2011

Trierischer Volksfreund, 01. Dezember 2011, "Hochwald"

Initiative: Giftmülldeponie in Nonnweiler kommt nicht

"St. Wendel [...] der 'lange und intensive Kampf' der Bürgerinitiative [...] (BIN) gegen eine geplante Mülldeponie in Mariahütte habe sich gelohnt. BIN-Vorsitzender Dieter Emmerich sprüht förmlich vor Freude über den Brief der saarländischen Umweltministerin Simone Peter (Grüne). Demzufolge habe sich ein möglicher Investor, der am Standort des Tontagebaus ein Sondermülllager errichten will, bis zum Fristende Oktober nicht gemeldet. [...]"


30. November 2011

Trierischer Volksfreund, 30. November 2011, "Hochwald"

Initiative: Giftmülldeponie in Nonnweiler ist gestorben

"Jubel bei der Bürgerinitiative für eine lebenswerte Gemeinde Nonnweiler [...]"


24. Mai 2011

Trierischer Volksfreund, 24. Mai 2011, "Hochwald"

Sondermülldeponie: Weiterhin Wachsamkeit geboten

"Auf ihrer Vorstandssitzung hat sich die Bürgerinitiative Nonnweiler erneut gegen die geplante Sonermülldeponie ausgesprochen. Auch gegen den Fluglärm, der durch militärische Übungen verursacht wird, will sie weiter vorgehen. [...]"


14. Januar 2011

Trierischer Volksfreund, 14. Januar 2011, "Hochwald"

Giftmülldeponie: Augen und Ohren offen halten

"Während der Jahreshauptversammlung der Bürgerinitiative (BI) Nonnweiler ist der Vorstand einstimmig in seinem Amt bestätigt worden. Zentraler Punkt der Versammlunng war die geplante Giftmülldeponie. [...]"


29. November 2010

Saarbrücker Zeitung, Nr. 277, 29. November 2010, Lokales: St. Wendel, Seite C 6

Alter Vorstand darf weitermachen

Jahreshauptversammlung bei Nonnweiler Bürgerinitiative

"Nonnweiler. Auf der gut besuchten Jahreshautpversammlung des Vereins 'Bürgerinitiative für eine lebenswerte Gemeinde Nonnweiler' vergangene Woche wurde der gesamte Vorstand für weitere zwei Jahre einstimmig im Amt bestätigt.
Zentraler Punkt der Versammlung war die geplante Giftmülldeponie. Hier gebe es zwar zurzeit noch keine neuen Nachrichten. Wegen geheimer, verstärkter Verhandlungen der Besitzer der Tongrube mit verschiedenen Kaufinteressenten müsse aber jede noch so kleine Aktivität auf diesem Gelände aufmerksam beobachtet werden. Denn auch weiterhin sei gar nichts endgültig vom Tisch [...].
Ein zweiter Schwerpunkt der Tätigkeiten der BI ist der Fluglärm. [...]"


08. September 2010

Saarbrücker Zeitung, Nr. 208, 8. September 2010, Seite B 4

--> Mitteilungen in weiteren Medien <--

Unternehmer Jürgen Gräßer tot aufgefunden

Der saarländische Geschäftsmann Jürgen Gräßer ist tot. Die Polizei geht davon aus, dass sich der 70-jährige mit seinem Jagdgewehr offenbar selbst erschossen hat. [...]


17. Dezember 2009

Rund um Hermeskeil, Nr. 51/2009, 51. Jg., 17. Dezember 2009

BI Giftmülldeponie: Ruhe ja, Entwarnung nein

In Sachen Giftmülldeponie in Nonnweiler tut sich zur Zeit erfreulicherweise nichts Neues [...]


16. Dezember 2009

Saarbrücker Zeitung, Nr. 292, 16. Dezember 2009, Lokales: St. Wendel, Seite C 5

Bürgerinititative zieht Bilanz bei Mitgliederversammlung

In Sachen Giftmülldeponie in Nonnweiler tut sich erfreulicherweise nichts Neues. [...]


10. August 2009

Trierischer Volksfreund, 10. August 2009, "Hunsrück"

"Wir bleiben wachsam"

"Bislang war die Bürgerinitiative (BI) Nonnweiler erfolgreich in ihrem Bemühen, eine Sondermülldeponie auf dem Gelände einer Tongrube im Orstteil Mariahütte zu verhindern. Doch die positive 'raumordnerische Beurteilung' schwebt weiter wie ein Damoklesschwert über den Köpfen der besorgten Giftmüllgegner. Was ist, wenn die Betreiber doch noch einen Investor aus dem Hut zaubern?"

"Ginge es nach dem Willen des bisherigen Besitzers Jürgen Gräßer wäre die Tongrube in Nonnweiler-Mariahütte längst randvoll mit Sondermüll aus aller Herren Länder, und womöglich wäre das Trinkwasser-Reservoir Nonnweiler Stausee verseucht, wie die zahlreichen Gegner befürchten. [...]
Ungeahnte Folglen könnte der Sondermüll ferner für das Grundwasser haben, von giftigem Staub und unangenehmen Gerüchen in der Urlaubsregion ganz zu schweigen. [...]"


08. Januar 2009

Rund um Hermeskeil, Nr. 1/2 2009, 51. Jg., 8. Januar 2009, Seite 10

BI-Nonnweiler

Mülldeponie und Fluglärm

"Einen sehr zufrieden stellenden Rückblick auf das vergangene Jahr zeichnete Gerd Barth, stellvertretender Vorsitzender der BI Nonnweiler, auf der letzten Vorstandssitzung der Bürgerinitiative Nonnweiler. Seit August 2007 gebe es keine erkennbaren Initiativen weder seitens der Vorhanbensträger noch anderer Gruppen in Sachen Giftmülldeponie. [...] Ein entspanntes Zurücklehnen sei aber verfrüht, weil die leider positive 'raumordnerische Beurteilung' noch bis Ende Oktober 2011 gültig ist. [...]"


07. Januar 2009

Wochenspiegel Hochwald, Nr. 2, 7. Januar 2009

Gegen Mülldeponie und Fluglärm

Zufrieden stellender Rückblick und Ausblick der Bürgerinitiative Nonnweiler

"NONNWEILER Einen sehr zufrieden stellenden Rückblick auf das vergangene Jahr zeichnete Gerd Barth, stellvertretender Vorsitzender der BI Nonnweiler, auf der letzten Vorstandssitzung der Bürgerinitiative Nonnweiler.
Seit August 2007 gebe es keine erkennbaren Initiativen weder seitens der Vorhanbensträger noch anderer Gruppen in Sachen Giftmülldeponie. [...] Ein entspanntes Zurücklehnen sei aber verfrüht, weil die leider positive 'raumordnerische Beurteilung' noch bis Ende Oktober 2011 gültig ist. [...]
Im neuen Jahr wird sich die BI einem noch anstehenden Thema widmen, nämlich der Belastung der Bürger durch den miliärischen Flugbetrieb in all seinen oft schwer zu durchschauenden Bereichen. [...]"


29. Oktober 2008

Wochenspiegel Hochwald, Nr. 44, 29. Oktober 2008

Der Moloch Giftmülldeponie muss endgültig vom Tisch

Jahreshauptversammlung der Bürgerinitiative Nonnweiler mit Neuwahl des Vorstandes

"NONNWEILER [...] Obwohl das Hauptthema der BI seit geraumer Zeit also die Verhinderung der Giftmülldeponie ist und auch bleibt, sollen weitere Aktivitäten nicht zu kurz kommen, so Emmerich in seinem Schlusswort. 'Wir werden den schlafenden Riesen Sonderabfalldeponie im Auge behalten und alle zusammen dafür sorgen, damit wir vielleicht beim nächsten Mal sagen können: Der Moloch Giftmülldeponie ist endgültig vom Tisch'."


15. Oktober 2008

Saarbrücker Zeitung, Nr. 241, 15. Oktober 2008, Lokales: St. Wendel, Seite C 3

Fluglärm und Mülldeponie sind wichtigste Themen

Jahreshauptversammlung bei der Bürgerinitiative Nonnweiler – Vorstand gewählt

Auf mehr als 600 Mitglieder ist die Bürgerinitiative Nonnweiler mittlerweile angewachsen. Wichtigstes Ziel bleibt, die Giftmülldeponie in Mariahütte zu verhindern.

"[...] Neben den etwa 100 Mitgliedern und Interessierten aus der Großregion Nonnweiler bis hinüber nach Rheinland-Pfalz waren auch der Landrat des Landkreises St. Wendel, Udo Recktenwald, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Hermeskeil, Michael Hülpes, und der Bürgermeister von Nonnweiler, Hans-Uwe Schneider, anwesend. [...]
Obwohl das Hauptthema der Bürgerinitiative seit geraumer Zeit die Verhinderung der Giftmülldeponie ist und auch bleibt, sollen weitere Aktivitäten nicht zu kurz kommen, sagte Emmerich in seinem Schlusswort. Hier meinte er den Einsatz gegen Fluglärm, immer wieder verursacht von Militärjets. [...]"


09. Oktober 2008

Rund um Hermeskeil, Nr. 41/2008, 50. Jg., 9. Oktober 2008, Seite 5

Der Moloch Giftmülldeponie muss endgültig vom Tisch

Jahreshauptversammlung der Bürgerinitiative Nonnweiler mit Neuwahl des Vorstandes

"Sehr gut besucht war vergangene Woche die Hunnenringhalle Otzenhausen: Zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahl des Vorstandes hatte die Bürgerinitiative Nonnweiler eingeladen, deren zurzeit dringendste Aufgabe der Kampf gegen die geplante Giftmülldeponie in Mariahütte ist. Neben etwa 100 Mitgliedern und Interessenten aus der Großregion Nonnweiler bis hinüber nach Rheinland-Pfalz waren auch der Landrat des Landkreises St. Wendel, Udo Recktenwald, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Hermeskeil, Michael Hülpes, und der Bürgermeister von Nonnweiler, Hans-Uwe Schneider, anwesend. Alle Politiker dankten der BI für ihr Engagement mit dem Ziel des Erhalts und der Sicherung der Lebensqualität der ganzen Region und versprachen auch weiterhin volle Unterstützung im Kampf gegen eine wie auch immer geartete Sondermülldeponie. [...]"


25. September 2008

Trierischer Volksfreund, 25. September 2008, "Hochwald"

Giftmülldeponie bleibt das beherrschende Thema

Neben Neuwahlen dreht sich für die Bürgerinitiative Nonnweiler bei der Jahreshauptversammlung alles um die geplante Giftmülldeponie in Nonnweiler-Mariahütte. Bereits 11 000 Unterschriften wurden gesammelt.

"Nonnweiler. (red) Die Bürgerinitiative (BI) Nonnweiler lädt Mitglieder und Interessenten zur Jahreshauptversammlung am kommenden Freitag um 19.30 Uhr in die Hunnenringhalle in Otzenhausen ein. Satzungsgemäß wird der Vorstand neu gewählt. Daneben ist das beherrschende Thema die geplante Giftmülldeponie in Nonnweiler-Mariahütte. [...]"


25. September 2008

Rund um Hermeskeil, Nr. 39/2008, 50. Jg., 25. September 2008, Seite 4

Kommt die Deponie oder nicht?

BI-Nonnweiler lädt zur Jahreshauptversammlung

"Die gemeinnützige Bürgerinitiative Nonnweiler e.V. weist noch einmal alle Mitglieder und Interessenten auf die Jahreshauptversammlung hin. Sie findet morgen Freitag, den 26.09.2008, um 19.30 Uhr in der Hunnenringhalle in Otzenhausen statt. Neben der Neuwahl des Vorstandes ist natürlich das beherrschende Thema weiterhin die geplante Giftmülldeponie in Nonnweiler-Mariahütte. [...]
Eine weitere problematische Nutzung des Geländes erscheint der BI noch lange nicht ausgeschlossen, besonders auch angesichts der Tatsache, dass in der Vergangenheit schon Klärschlamm mit unzumutbarem Gestank verarbeitet wurde und es illegale Ablagerungen von Ton-Klärschlamm-Gemenge bis heute gibt. Somit muss auch bei scheinbar ruhenden Aktivitäten der Gegenseite der Widerstand gegen eine Sonderabfalldeponie nach wie vor weiter bestehen. Dazu bedarf des auch weiterhin einer mitgliederstarken BI, die alle weiteren Aktivitäten der Gegenseite genauestens überwacht und sofort bei drohenden neuen Gefahren einschreiten kann und wird. [...]"


25. September 2008

www.lokalo.de, 25. September 2008, Region Aktuell

Giftmülldeponie bleibt das beherrschende Thema

"Nonnweiler. Neben Neuwahlen dreht sich für die Bürgerinitiative Nonnweiler bei der Jahreshauptversammlung alles um die geplante Giftmülldeponie in Nonnweiler-Mariahütte. Bereits 11 000 Unterschriften wurden gesammelt. [...]"

http://www.lokalo.de/zeitung/10846/Giftmuelldeponie-bleibt-das-beherrschende-Thema


24. September 2008

Wochenspiegel Hochwald, Nr. 39, 24. September 2008

BI wählt neuen Vorstand

"NONNWEILER. Die gemeinnützige Bürgerinitiative Nonnweiler lädt alle Mitglieder und Mitgliederinnen und Interessenten zur Jahreshauptversammlung ein, auf der satzungsgemäß ein neuer Vorstand gewählt werden muss. Sie findet am 26. September um 19.30 Uhr in der Hunnenringhalle in Otzenhausen statt. [...]"


11. September 2008

Saarbrücker Zeitung, 11. September 2008, Lokales: St. Wendel

Bürgerinitiative hat Mitgliederversammlung

"Zur Mitgliederversammlung mit Neuwahlen des Vorstandes lädt die Bürgerinitiative Nonnweiler am Freitag, 26. September, um 19.30 Uhr in die Hunnenringhalle nach Otzenhausen ein. (red)"


01. September 2008

KGV-Rundbrief – Zeitschrift der Koordinationsstelle Genehmigungsverfahren, No 1/2008, Seite 22

Wieder BI nach UmwRG anerkannt

"In KGV-Rundbrief 3/2007 berichteten wir über die Anerkennung einer Bürgerinitiative (BI) zur Einlegung von Rechtsbehelfen nach § 3 des Umweltrechtsbehelfsgesetzes (UmwRG). Nun teilte uns die 'Bürgerinitiative für eine lebenswerte Gemeinde Nonnweiler e.V.' mit, dass auch sie diese Anerkennung erhalten habe. [...]"


27. August 2008

Wochenspiegel Hochwald, Nr. 35, 27. August 2008

Giftmülldeponie unwahrscheinlicher

Erweiterung des Tontagebaus Mariahütte vorerst vom Tisch

"NONNWEILER. Sehr zur Freude der Bürgerinitiative Nonnweiler ist zumindest vorläufig eine Erweiterung des bis jetzt bestehenden Tontagebaus um eine Abbaufläche von weiteren 28 Hektar vom Tisch, da im Juni dieses Jahres die Frist zum Beginn des Abbaus abgelaufen ist. [...]"
Eine Anfrage der BI "beim Oberbergamt und beim Umweltministerium ergab, dass die raumordnerische Beurteilung für den erweiterten Tontagebau definitiv abgelaufen" ist. [...]"


21. August 2008

Rund um Hermeskeil, Nr. 34/2008, 50. Jg., 21. August 2008, Seite 5

Erweiterung des Tontagebaus Mariahütte vorerst vom Tisch

"Sehr zur Freude der Bürgerinitiative Nonnweiler ist zumindest vorläufig eine Erweiterung des bis jetzt bestehenden Tontageabbaus um eine Abbaufläche von weiteren 28 Hektar vom Tisch, da im Juni dieses Jahres die Frist zum Beginn des Abbaus abgelaufen ist. [...] Konkret bedeutet dies, dass eine mögliche irreversible Verwüstung der Natur auf der nahezu gesamten Fläche von der derzeitigen Grube bis hin zur Verbindungsstraße L 329 zwischen Mariahütte und Braunshausen zumindest auf absehbare Zeit vom Tisch ist. Denn sollte jetzt dieses Vorhaben weiter verfolgt werden, müsste nach aktueller Rechtslage zunächst wieder ein neues Raumordnungsverfahren durchlaufen werden. Da die Rahmenbedingungen für ein solches Vorhaben aber heute ganz anders seien als vor acht Jahren, rechnet die BI Nonnweiler nach Aussage ihres Sachverständigen Gerd Barth nicht mit einer erneuten Beantragung: Erstens müsste die BI Nonnweiler als anerkannte Umweltvereinigung aktiv von Anfang an bei solchen Verfahren beteiligt werden. [...]"


23. Juli 2008

Wochenspiegel Hochwald, Nr. 30, 23. Juli 2008

Umweltminister besucht Nonnweiler

Stefan Mörsdorf: "Für eine Sondermülldeponie gibt es keinen Antrag"

Der saarländische Umweltminister Stefan Mörsdorf "berichtete im Anschluss an einen offiziellen Besuch in der Gemeinde Nonnweiler [am 11.06.2008] über den Stand in Sachen 'Deponie Mariahütte'. Der Minister sagte, dass seine Behörde seit fast einem Jahr nichts mehr vom Antragsteller gehört habe. [...] Eine wirtschaftliche Lösung, dort eine Deponie zu betreiben, sieht der Minister nicht [...]."


09. Juli 2008

Wochenspiegel Hochwald, Nr. 28, 9. Juli 2008

Hürden für Giftmülldeponie höher

Freude über Ablehnung im Landtag bei BI-Vorstandssitzung in Nonnweiler [...]


01. Juli 2008

"nis" – Naturschutz im Saarland, Magazin des NABU Saarland e.V., Ausgabe 3/2008, Seite 16-17

Eine unrühmliche und unendliche Geschichte

Wird Tongrube Mariahütte eine Giftmülldeponie?

http://www.nabu-saar.de/lv/images/stories/nis/nis_083.pdf


27. Juni 2008

RPR1, Studio Trier, 27.06.2008

Sondermülldeponie – Wohl keine in Nonnweiler

"Eines der umstrittensten Projekte im nördlichen Saarland ist wohl vom Tisch: Die geplante Sondermülldeponie in Nonnweiler. Das freut auch die rheinland-pfälzischen Nachbarn. Neben einer Bürgerinitiative hatten sich auch der Kreis Trier-Saarburg und die Verbandsgemeinde Hermeskeil gegen die Pläne ausgesprochen. [...] Außerdem hat der saarländische Landtag gerade den neuen Abfallwirtschaftsplan verabschiedet. Darin heißt es: Kein Bedarf für eine Deponie in Nonnweiler."


27. Juni 2008

Antenne West. Die Internet Tageszeitung für den Südwesten, 27.06.2008

Pläne für Giftmülldeponie in Nonnweiler abgelehnt

"Wie ein Sprecher der Landesregierung in Saarbrücken mitteilte, wird es keine Giftmülldeponie in Nonnweiler geben. Dafür haben sich alle Fraktionen des Landtages ausgesprochen und eine Resolution verfasst. Es sei eindeutig, dass für eine solche Anlage kein Bedarf besteht. [...]"


26. Juni 2008

Trierischer Volksfreund, 26. Juni 2008, "Hochwald"

Hürden für Giftmülldeponie wachsen

"(red) In einer selten einmütigen fraktionsübergreifenden Resolution habe der saarländische Landtag vor kurzem einer Giftmülldeponie in Nonnweiler-Mariahütte eine klare Absage erteilt. Darauf weist die Bürgerinitiative Nonnweiler (BI) in einer Pressemitteilung hin. Die Begründung: Es sei kein Bedarf vorhanden, und die Bestrebungen zu einer solchen Deponie entbehrten jeglicher fachlicher Grundlage. [...]
Trotz aller Euphorie sei die Bürgerinitiative laut deren Vorsitzenden weiterhin sehr wachsam und beobachte genau alle neuerliche Aktivitäten auf dem Gelände der Tongrube. Die BI Nonnweiler wird sich erst dann zufrieden geben, wenn ein für allemal sicher gestellt ist, dass sowohl die Giftmülldeponie als auch mögliche andere problematische Aktivitäten auf diesem Gelände endgültig Schnee von gestern sein werden".


14. Juni 2008

Saarbrücker Zeitung, Nr. 137, 14./15. Juni 2008, Seite A 1 und Lokales: St. Wendel, Seite C 1

Umweltminister: Mülldeponie Mariahütte noch nicht beantragt

Mörsdorf: "Bis heute gibt es keinen Antrag"

Umweltminister berichtet in Nonnweiler über die Deponiepläne

Eine Sondermülldeponie in Mariahütte werde nicht gebraucht, sei wirtschaftlich nicht sinnvoll und schon gar nicht erwünscht. Umweltminister, Bürgerinitiative und CDU teilen diese Ansicht.

"Nonnweiler. 'Eine Sondermülldeponie in Nonnweiler sehe ich auf absehbare Zeit nicht. Es gibt nach wie vor keinen Antrag auf Einrichtung einer wie auch immer gearteten Deponie.' Der saarländische Umweltminister Stefan Mörsdorf berichtete im Anschluss an seinen offiziellen Besuch der Gemeinde Nonnweiler auf Einladung des CDU-Gemeindeverbandes über den derzeitigen Stand in Sachen 'Sondermülldeponie Mariahütte.' Eingeladen zu diesem Treffen war auch die Bürgerinitiative Nonnweiler. Der Minister sagte, dass seine Behörde seit fast einem Jahr nichts mehr vom Antragsteller gehört habe. [...]
Mit dem Verlauf und dem Stand des Verfahrens sei die Bürgerinitiative Nonnweiler 'hoch zufrieden', sagte Vorstandsmitglied Gerd Barth. Die Arbeit der Initiative habe sich gelohnt. Der entschiedene Widerstand aus Nonnweiler und der Region habe Antragsteller und Interessenten abgeschreckt. 'Die Sache ist aber noch lange nicht erledigt.' Deshalb werde die Bürgerinitiative, die inzwischen 11 000 Unterschriften gegen eine Deponie gesammelt hat, ihre Arbeit nicht einstellen. Solange die Banken ihre Außenstände nicht abgeschrieben haben, rechnet Barth damit, 'dass irgendwann irgendwelche Pläne auftauchen'. Deshalb werde die Bürgerinitiative genau darauf achten, dass dort nichts passiert, was die Menschen oder die Umwelt beeinträchtigt: 'Eine gesunde Umwelt für die Menschen zu erhalten, ist schon vor den Deponieplänen unser Ziel gewesen.' [...]"


05. Juni 2008

Rund um Hermeskeil, Nr. 23/2008, 50. Jg., 5. Juni 2008, Seite 7

Bürgerinitiative Nonnweiler informierte über Sonderdeponie Nonnweiler

"Am vergangenen Donnerstag [29.05.08] fand im Bürgerhaus Damflos eine Sitzung des Ortsgemeinderats statt. Hierzu konnte Ortsbürgermeister Joachim Wellenberg auch drei Verteter der BI Nonnweiler begrüßen. Von der Verwaltung war Bürgermeister Hülpes und Stefan Gorges als Protokollführer anwesend."

"Zu Beginn der Sitzung gab Dr. Klaus Görgen von der BI Nonnweiler einen kurzen Überblick über den Stand der Dinge in Sachen Sonderdeponie Nonnweiler. Erfreulicherweise ist, dass die Aktivitäten des Betreibers zum Stillstand gekommen sind. Es wurde noch kein Planfeststellungsverfahren eröffnet. Mittlerweile hat die BI Nonnweiler schon über 10.000 Unterschriften gesammelt und auch über 600 Mitglieder. Wichtig ist, den Widerstand gegen die geplante Deponie aufrechtzuerhalten. (RuH berichtete mehrfach). Ortsbürgermeister Wellenberg und der Gemeinderat sagten den Vertretern der BI Nonnweiler ihre Unterstützung zu. [...]"


05. Juni 2008

Rund um Hermeskeil, Nr. 23/2008, 50. Jg., 5. Juni 2008, Seite 7

Die BI-Nonnweiler informierte den Ortsrat Rascheid in der Sitzung am 27.05.08 über die Sonderabfalldeponie. Der Rat schloss sich einstimmig der Resolution der Verbandsgemeinde Hermeskeil an.

Ausgeglichener Haushalt und fast keine Schulden

"[...] Zu Beginn der Sitzung hatten die Vertreter der Bürgerinitiative Nonnweiler den Gemeinderat über den aktuellen Stand in Sachen Giftmülldeponie Mariahütte informiert. Zu den Zielen der Initiative gehört auch, dass sich möglichst viele Gemeinden dem Widerstand anschließen. Der Rascheider Gemeinderat sprach sich denn auch einhellig gegen die Deponie aus und schloss sich der Resolution des Verbandsgemeinderats an. [...]"


05. Juni 2008

Rund um Hermeskeil, Nr. 23/2008, 50. Jg., 5. Juni 2008, Seite 8

Hürden für Giftmülldeponie immer höher

Freude über Ablehnung im saarländischen Landtag bei BI in Nonnweiler

"Mit einem einstimmigen und gemeinsamen Votum aller Fraktionen des saarländischen Landtags gegen die geplante Giftmülldeponie in Nonnweiler-Mariahütte dürften die Hürden für den Bau der Deponie mittlerweile fast unüberwindbar sein, so der einstimmige Tenor auf der letzten Vorstands- und Projektsitzung der BI-Nonnweiler. [...]"


05. Juni 2008

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Nonnweiler, Nr. 23, 35. Jg., 5. Juni 2008, Seite 11

CDU-Gemeindeverband

"Am Mittwoch, 11. Juni, besucht Umweltminister Stefan Mörsdorf die Gemeinde Nonnweiler. Minister Mörsdorf wird um 19 Uhr an einer Sitzung der CDU teilnehmen. Ein gewichtiges Thema wird die Sondermülldeponie Mariahütte sein. Als Gesprächspartner haben wir die Bürgerinitiative Nonnweiler eingeladen. [...]"


04. Juni 2008

Trierischer Volksfreund, 4. Juni 2008, "Hochwald"

In der Sitzung des Damfloser Ortsrats vom 29.05.08 informierten Vertreter der BI-Nonnweiler über die Sonderabfalldeponie. Der Rat versprach seine Unterstützung gegen die Deponie.

Sparhaushalt genehmigt

"(doth) Zunächst ging es in der Sitzung des Ortsgemeinderates um ein Problem, das die gesamte Region betrifft: Die geplante Sonderabfalldeponie Nonnweiler. Klaus Görgen von der Bürgerinitiative Nonnweiler schilderte dem Rat die Problemlage mit befürchteten erheblichen Gesundheitsrisiken für das Trinkwasser der Region. Görgen warb um Unterschriften und Unterstützung. Der Rat Damflos schloss sich der Haltung der Initiative an und wird die Gegener der Sonderabfalldeponie wie auch viele andere Gemeinden in ihren Zielen unterstützten. [...]"


03. Juni 2008

Nahe-Zeitung, 3. Juni 2008, Seite 24

Phalanx gegen Giftmülldeponie ist nun riesengroß

Nach einmütiger Resolution des saarländischen Landtags betrachtet Bürgerinititiative Nonnweiler das Projekt als gescheitert

"NONNWEILER Mit dem einstimmigen und gemeinsamen Votum aller Fraktionen des saarländischen Landtags gegen die geplante Giftmülldeponie im Nonnweilerer Ortsteil Mariahütte dürften die Hürden für deren Bau mittlerweile fast unüberwindbar sein, so der einstimmige Tenor auf der jüngsten Vorstandssitzung der Bürgerinitiative (BI).
In einer selten einmütigen fraktionsübergreifenden Resolution hatte der saarländische Landtag vor kurzem einer solchen Deponie eine klare Absage erteilt: Es sei kein Bedarf vorhanden, und die Bestrebungen zu einer solchen Deponie entbehrten jeglicher fachlicher Grundlage. [...]"


02. Juni 2008

Saarbrücker Zeitung, Nr. 126, 2. Juni 2008, Lokales: St. Wendel, Seite C 1

Initiative begrüßt Votum gegen eine Giftmülldeponie

"Nonnweiler. Mit Freude hat die Bürgerinitiative Nonnweiler das einstimmige Votum aller Fraktionen des saarländischen Landtags gegen die geplante Giftmülldeponie in Nonnweiler-Mariahütte aufgenommen. Damit, das erklärt der Vorstand, dürften die Hürden für den Bau der Deponie mittlerweile fast unüberwindbar sein. Trotz aller Euphorie gilt es aber weiterhin wachsam zu sein. Alle neuen Aktivitäten auf dem Gelände der Tongrube würden deshalb genau beobachtet.
'Die BI Nonnweiler wird sich erst dann zufrieden geben, wenn ein für allemal sicher gestellt ist, dass sowohl die Giftmülldeponie als auch mögliche andere problematische Aktivitäten auf diesem Gelände endgültig Schnee von gestern sein werden,' so der Vorsitzende Hans Dieter Emmerich zusammenfassend."


27. Mai 2008

Trierischer Volksfreund, 27. Mai 2008, "Kurz"

Ankündigung: In der Gemeinderatssitzung in Damflos am 29.05.08 werden Vertreter der BI-Nonnweiler über die geplante Sondermülldeponie informieren.

Deponiepläne beschäftigen Rat

"(ax) Die Pläne zur Errichtung einer Sondermülldeponie im saarländischen Nonnweiler-Mariahütte (der TV berichtete mehrfach) sind Tagesordnungspunkt bei der Gemeinderatssitzung [in Damflos] am Donnerstag, 29. Mai. Die Bürgerinitiative Nonnweiler, die das Vorhaben bekämpft, [...] wird auch von Rheinland-Pfalz von vielen Kommune unterstützt, darunter die Verbandsgemeinden Hermeskeil und Kell am See sowie der Landkreis Trier-Saarburg. Sie informiert ab 19 Uhr im Bürgerhaus über den aktuellen Stand der Dinge. [...]"


15. Mai 2008

Rund um Hermeskeil, Nr. 20/2008, 50. Jg., 15. Mai 2008, Seite 1

Der Ortsrat von Geisfeld sagte in der Sitzung am 05.05.08 der BI-Nonnweiler seine Unterstützung gegen die Sonderabfalldeponie zu.

Gemeinde Geisfeld mit ausgeglichenem Haushalt

" [...] Nach der Begrüßung durch Theo Palm stellten Kerstin Knop, Gerd Barth und Hans-Dieter Emmerich von der BI "Sondermülldeponie Nonnweiler" die geplante Deponie vor und erläuterten die Ziele der Bürgerinitiative. RuH hat schon öfters über diese Thematik berichtet, sodass weitere Informationen in diesem Bericht nicht notwendig sind. [...]"


15. Mai 2008

Radio Salü/ Nachrichten, 15.05.2008, 8:00 Uhr

Alle Landtags-Fraktionen gegen Sondermüll in Nonnweiler

"Im Streit um eine mögliche Sondermülldeponie in Nonnweiler-Mariahütte kann die Bürgerinitiative einen neuen Erfolg verbuchen: Bei der Landtags-Sitzung gestern haben alle Fraktionen einem Antrag zugestimmt, der die Deponie-Pläne ablehnt. [...]"


15. Mai 2008

Saarbrücker Zeitung, Nr. 112, 15. Mai 2008, Seite B 2

Absage an geplante Sondermülldeponie in Nonnweiler

"Saarbrücken. In einem von allen Fraktionen getragenen Beschlussantrag hat der saarländische Landtag gestern die Einrichtung einer Sondermülldeponie in einer Tongrube in Nonnweiler-Mariahütte abgelehnt. Die Resolution, die als Stellungnahme des Parlaments zum Abfallwirtschaftsplan des Saarlandes im Umweltausschuss erarbeitet worden war, besagt wörtlich: 'Die Bestrebungen von Privathand, in Nonnweiler eine Sondermülldeponie zu errichten, entbehren jeglicher fachlichen Grundlage.' [...]."


14. Mai 2008

Saarbrücker Zeitung, Nr. 111, 14. Mai 2008, Lokales: St. Wendel, Seite C 1 und C 3

Bei der Einweihung der neuen Kläranlage im Otzenhausener Gewerbepark Münzbachtal betonte Gottfried Hares, Geschäftsführer von Wagner Tiefkühlprodukte, klar seinen Widerstand gegen die Errichtung einer Sondermülldeponie.

Kläranlage macht Prims sauberer

3,9 Millionen Euro haben Land und Firmen Wagner im Gewerbepark investiert

" [...] Gottfried Hares, Geschäftsführer von Wager Tiefkühlprodukte, sagte: 'Umweltorientiertes Handeln ist für uns eine Verpflichtung.' Mit der Kläranlage leiste man einen Beitrag zum Umweltschutz und zur Nachhaltigkeit. [...] Hares ging auch auf die geplante Sondermülldeponie in Mariahütte ein. Er unterstrich: 'Eine intakte Umwelt ohne Gefährdungspotenzial ist für uns wichtig. Mariahütte wäre der gänzlich falsche Standort für eine Sondermülldeponie. Es muss alles getan werden, dass diese nicht kommt.' [...]"


10. Mai 2008

Trierischer Volksfreund, 10. Mai 2008, "Hochwald"

Der Ortsgemeinderat Geisfeld sprach sich in der Sitzung am 06.05.08 einstimmig gegen die Sondermülldeponie Nonnweiler aus.

Geisfelder Haushalt ist ausgeglichen

"[...] Die Geisfelder wollen auch kein Gift in ihrem Trinkwasser. Die Bürgerinitiative für eine lebenswerte Gemeinde Nonnweiler war in der Sitzung zu Gast. Die Mitglieder überzeugten die Gemeindevertreter davon, dass Gefahren für ihr Trinkwasser von einer geplanten Sondermülldeponie in der Nähe der Talsperre Nonnweiler ausgehen können. Daher erklärte sich der Rat solidarisch mit den Zielen der Initiative. [...]"


28. April 2008

Trierischer Volksfreund, 29. April 2008, "Kurz"

Ankündigung: Der Geisfelder Ortsrat wird in seiner Sitzung am 06.05.08 zur geplanten Sondermülldeponie in Nonnweiler Stellung nehmen.

Entscheidung über Etat 2008

" [...] Außerdem wird auch die Gemeinde Geisfeld ihre Stellungnahme zur geplanten Errichtung einer Sondermülldeponie im saarländischen Nonnweiler abgeben, gegen die sich in den zurückliegenden Wochen bereits viele Kommunen in der Verbandsgemeinde Hermeskeil mit Resolutionen ausgesprochen haben."


23. April 2008

Wochenspiegel Hochwald, Nr. 17, 23. April 2008

Was tut sich in Sachen Giftmülldeponie?

Bürgerinitiative Nonnweiler auf eventuelle Aktivitäten bestens vorbereitet

"NONNWEILER Ganz genau beobachtet die Bürgerinitiative Nonnweiler nach Aussage ihres Pressesprechers Udo Kaiser zurzeit gewisse Aktivitäten auf dem Gebiet der Tongrube Nonnweiler-Mariahütte. Ob diese im Zusammenhang mit der geplanten Giftmülldeponie stehen oder ob mittlerweile andere Vorhaben geplant würden, die BI sei bestens gerüstet. [...]"


10. April 2008

Trierischer Volksfreund, 10. April 2008, "Hochwald" und 11. April 2008, "Hunsrück"

Giftmüll-Projekt scheint gescheitert

"Ruhig ist es geworden um die geplante Giftmülldeponie auf dem Gelände der ehemaligen Tongrube Mariahütte, gleich hinter der saarländischen Grenze. [...]"


10. April 2008

Rund um Hermeskeil, Nr. 15/2008, 50. Jg., 10. April 2008, Seite 4

Was tut sich in Sachen Giftmülldeponie?

BI-Nonnweiler auf eventuelle Aktivitäten bestens vorbereitet

"Ganz genau beobachtet die Bürgerinitiative Nonnweiler nach Aussage ihres Pressesprechers Udo Kaiser zurzeit gewisse Aktivitäten auf dem Gebiet der Tongrube Nonnweiler-Mariahütte. Ob diese im Zusammenhang mit der geplanten Giftmülldeponie stehen oder ob mittlerweile andere Vorhaben geplant würden, die BI sei bestens gerüstet. [...] Auch wenn die Giftmülldeponie ursprünglicher Plangung also auf Grund des Widerstandes wohl immer fraglicher werde, die Sache ist nach Meinung von Gerd Barth nicht ausgestanden. Auch möglichen anderen Nutzungsversuchen werde die BI-Nonnweiler aufmerksam und kritisch gegenüber stehen."


09. April 2008

Nahe-Zeitung, 09. April 2008, Seite 18

Giftmüll-Projekt scheint gescheitert

Bürgerinitiative hat weiter Aktivitäten in Tongrube bei Nonnweiler im Auge

"[...] Grubenbetreiber Jürgen Grässer, vor allem aber auch seine möglichen Geldgeber, hätten offensichtlich erkannt, auf welches 'Bollwerk des Widerstandes' sie in einem Umkreis von 50 Kilometern stoßen, meint Hans-Dieter Emmerich und verweist auf fast 11 000 unterstützende Unterschriften, die die Bürgerinitiative Nonnweiler bis dato gesammelt hat. [...]"


03. April 2008

Trierischer Volksfreund, 03. April 2008, "Hochwald"

Bürgerinitiative bestens gerüstet

"Nonnweiler/ Hermeskeil (red) Obwohl bereits am 27. Oktober 2006 das Raumordnungsverfahren zur geplanten Errichtung einer Sondermülldeponie in Nonnweiler-Mariahütte (der TV berichtete mehrfach) bereits abgeschlossen war, hat sich bis jetzt trotz zahlreicher Ankündigungen seitens der Giftmüll-Initiatioren in Bezug auf das erforderliche Planfeststellungsverfahren nichts getan. Die BI-Nonnweiler, die inzwischen bereits mehr als 10 000 Protestunterschriften gesammelt hat, führt dies ganz klar zurück auf den mittlerweile erdrückenden Widerstand im ganzen Land und auch jenseits der Landesgrenze gegen diese geplante Giftmülldeponie. [...] So sei das Wagnis zu einer solchen Deponie für einen eventuellen Betreiber Dank der vielfältigen Aktivitäten und Informationsveranstaltungen der BI-Nonnweiler viel zu groß geworden, so Gerd Barth, Schriftführer und Sachverständiger der Initiative. Sehr abschreckend auf potentielle Investoren wirke sich auch das der BI durch das Umweltbundesamt verliehene erweiterte Klagerecht (Vereins- oder Verbandklage) aus. Auch wenn die Giftmülldeponie ursprünglicher Planung also auf Grund des Widerstandes wohl immer fraglicher werde, die Sache ist nach Meinung von Gerd Barth nicht ausgestanden. Auch anderen Nutzungsversuchen werde die BI-Nonnweielr sehr aufmerksam und kritisch gegenüber stehen [...]"


27. März 2008

Rund um Hermeskeil, Nr. 13/ 2008, 50. Jg., 27. März 2008, Seite 1

Bei der letzten Sitzung des Gemeinderates Gusenburg stand u.a. auch die geplante Sondermülldeponie in Nonnweiler auf der Tagesordnung.

Rege Bautätigkeit in Gusenburg

"[...] Das Thema 'Sondermülldeponie Nonnweiler' hat in den vergangenen Monaten die Gemüter erhitzt und war Gegenstand zahlreicher Pressemitteilungen, sogar die SWR-Sendung 'Reiss & Leute' war zu diesem Thema in Neuhütten (RuH berichtete). Auch die Gemeinde Gusenburg lehnt dieses Projekt einstimmig ab und sagt der Bürgerinitiative 'Sondermülldeponie' ihre Unterstützung zu, so der einstimmige Tenor im Rat."


13. März 2008

Trierischer Volksfreund, 13. März 2008, "Hochwald"

10 000 Unterschriften gegen geplante Deponie

"(red/ax) Die Bürgerinitiative Nonnweiler gewinnt mehr an Zulauf. Sie hat inzwischen 10.000 Protest-Unterschriften gegen die Errichtung einer Sondermülldeponie auf dem Gelände einer ehemaligen Tongrube gesammelt. [...]"


12. März 2008

Wochenspiegel Hochwald, Nr. 11, 12. März 2008

Stillstand bei Giftmüllbetreibern?

Bürgerinitiative Nonnweiler: 10000 Unterschriften — Bollwerk gegen Giftmüll

"[...] Dank der großen Aktivitäten der BI wurde mittlerweile ein regelrechtes Bollwerk gegen das Giftmüll-Vorhaben aufgebaut: Neben den 10000 Unterschriften gibt es eine Vielzahl von klaren Resolutionen und Stellungnahmen aus dem Saarland und dem benachbarten Rheinland-Pfalz, von Parteien, dem Landtag, Landkreisen, von benachbarten Gemeinden, betroffenen Institutionen (eine Übersicht wird in Kürze auf der Internet-Seite der BI zu finden sein). [...]."


10. März 2008

Saarbrücker Zeitung, Nr. 59, 10. März 2008, Lokales: St. Wendel, Seite C 1

10 000 Unterschriften gegen geplante Giftmülldeponie

"10 000 Unterschriften hat die Bürgerinitiative Nonnweiler, wie sie mitteilt, gegen die geplante Giftmülldeponie gesammelt. [...]"


06. März 2008

Saarbrücker Zeitung, Nr. 56, 6. März 2008, Lokales: St. Wendel, Seite C 8

Im Rahmen einer Befragung aller Bürgermeister des Landkreises St. Wendel interviewte die Saarbrücker Zeitung den Bürgermeister der Gemeinde Nonnweiler, Hans-Uwe Schneider. Eine Frage war, was ihm in der Gemeinde am meisten Sorgen bereite. Nachfolgend seine Antwort.

Was tut sich in den Gemeinden in 2008?
Vier Fragen an die Bürgermeister

"Große Sorgen macht mir die geplante Sondermülldeponie in Mariahütte. Sie widerspricht all unseren Zielen im Kur- und Tourismuswesen. Ich sehe eine Gefährdung vieler Arbeitsplätze im Industrie- und Gewerbepark Münzbachtal, wenn die geplante Sondermülldeponie käme. [...]"


01. März 2008

Stadtportal Wadern, Berichte/ Reports

Stillstand bei Giftmülldbetreibern?

Bürgerinitiative Nonnweiler: 10 000 Unterschriften – Bollwerk gegen Giftmüll

http://www.stadtportal-wadern.de/index.php?site=berichte_details&objekt_ID=8


29. Februar 2008

Saarbrücker Zeitung, Nr. 51, 29. Februar 2008, Lokales: St. Wendel, Seite C 1

Der neue Vorstand der Linken des St. Wendeler Kreisverbandes hat verschiedene Themen mit besonderer Priorität festgelegt, darunter auch die geplante Sondermülldeponie in Nonnweiler.

St. Wendeler Linke wählt neuen Vorstand

"[...] Als 'Topthemen' der Linken im Kreis St. Wendel bezeichnete Martin unter anderem den Widerstand gegen die geplante Giftmülldeponie in Nonnweiler [...]."


28. Februar 2008

Rund um Hermeskeil, Nr. 9/ 2008, 50. Jg., 28. Februar 2008, Seite 4

Giftmülldeponie Nonnweiler - Die BI informiert

BI-Nonnweiler: Bollwerk gegen Giftmüll - Stillstand bei Giftmüllbetreibern?

"Mit weit über 10.000 Unterschriften gegen die geplante Giftmülldeponie und einer neuen Mitgliederzahl von jetzt über 600 ist die BI-Nonnweiler eine mittlerweile überaus anerkannte, bekannte und fachlich hoch versierte Bürgerinitiative mit dem Recht auf Verbandsklage, kurz eine regelrechte Institution im gesamten Gebiet des Naturparks Saar-Hunsrück. [...]"


11. Februar 2008

Trierischer Volksfreund, 11. Februar 2008, "Hochwald"

Reinsfeld sagt Nein

"Eine klare Aussage hat der Gemeinderat getroffen: Er ist gegen die Errichtung einer Sondermülldeponie auf einem Tongrubengelände in Nonnweiler-Mariahütte, wo ein privater Betreiber sogenannte 'überwachungsbedürftige Abfälle' lagern will [...]."


28. Januar 2008

Wochenspiegel Hochwald, "News", 28.01.2008

Neujahrsempfang 2008 in der Benkelberghalle in Sitzerath

"[...] Um die Bürgerinitiative gegen die Sondermülldeponie zu unterstützen, ist der Ortsteil der Bürgerinitiative als zahlendes Mitglied beigetreten. Ortsvorsteher Alfred Schmitt: 'Die Sondermülldeponie muss verhindert werden, koste es, was es wolle!' [...]"


15. Januar 2008

Wochenspiegel St. Wendel, 15.01.2008

Ein guter Start ins neue Jahr für die Bürgerinitiative Nonnweiler

"NONNWEILER Mit satten 10000 Unterschriften gegen die geplante Giftmülldeponie in Mariahütte startete die Bürgerinitiative Nonnweiler ins neue Jahr. 'Eine Zahl, die sich in einem ländlichen Raum wie Nonnweiler sehen lassen kann', so der Vorsitzende Hans Dieter Emmerich. [...]"


14. Januar 2008

Wochenspiegel Hochwald, "News", 14.01.2008

Mit Glückspfennigen ins neue Jahr: Empfang der CDU Nonnweiler

"[...] Landrat Udo Recktenwald versprach bei seiner Antrittsrede in Nonnweiler, dass er alles dafür tun werde, eine Sondermülldeponie in der Gemeinde zu verhindern. Diese Aussage wurde mit einem großen Applaus dankend quittiert. [...]"


12. Januar 2008

Trierischer Volksfreund, 12./ 13. Januar 2008, "Hochwald"

Bürgerinitiative anerkannt

"Mit 10.000 Unterschriften gegen die geplante Giftmülldeponie in Mariahütte bei Nonnweiler startete die Bürgerinitiative (BI) Nonnweiler ins neue Jahr.
Nonnweiler (red) Der BI-Vorsitzende Hans Dieter Emmerich freut sich: 'Eine Zahl, die sich in einem ländlichen Raum wie Nonnweiler sehen lassen kann'.
Obwohl diese Zahl bereits jetzt einen eindeutigen Bürgerwillen gegen die Sonderabfalldeponie beweise, sammele die BI weiter: 'Es muss auch dem Letzten klar werden, dass wir hier im Interesse eines jeden Bürgers tätig sind, dass wir unsere Heimat auch im Interesse unserer Kinder und Kindeskinder vor irreparablen Schäden schützen wollen und müssen', sagt Emmerich. [...]"


11. Januar 2008

SWR 4, Rheinland-Pfalz, Trier/ Regionalnachrichten, 11.01.2008, 10:30 Uhr

Nonnweiler: Bürgerinitiative gegen Giftmülldeponie anerkannt

"Die Bürgerinitiative gegen die geplante Giftmülldeponie in Mariahütte ist vom Umweltbundesamt anerkannt worden. Die Initiative hatte dafür zuvor 10.000 Unterschriften gesammelt und setzt die Aktion fort. Durch die Anerkennung hat die Bürgerinitiative erweitertes Klagerecht, gilt als juristische Person und muss von den Genehmigungsbehörden früher in laufende Anträge eingebunden werden."


11. Januar 2008

Saarbrücker Zeitung, Nr. 9, 11. Januar 2008, Lokales: St. Wendel, Seite C 1

Bürgerinitiative vom Bundesumweltamt anerkannt

10.000 Unterschriften gegen die geplante Giftmülldeponie in Mariahütte gesammelt

"Nonnweiler. Mit 10.000 Unterschriften gegen die geplante Giftmülldeponie in Mariahütte startete die Bürgerinitiative (BI) Nonnweiler ins neue Jahr. 'Eine Zahl, die sich in einem ländlichen Raum wie Nonnweiler sehen lassen kann', freut sich BI-Vorsitzender Hans Dieter Emmerich. [...]
Eine nicht zu unterschätzende weitere Hilfe im Kampf gegen die Deponie erfuhr die BI durch das Umweltbundesamt. Dieses hatte im Dezember der Bürgerinitiative die Anerkennung nach dem Umwelt-Rechtsbehelfsgesetz ausgesprochen. [...] Nicht zuletzt führt die BI, so ihr Pressesprecher Udo Kaiser, diese sehr selten ausgesprochene Anerkennung des Umweltbundesamtes auf die kompetente, sachliche und rein an Fakten orientierte Arbeit der Referenten der BI zurück."


10. Januar 2008

SR 3, "Rundschau um 13 Uhr", 10.01.2008

Giftmülldeponie: Bürgerinitiative sammelt 10.000 Unterschriften

"Die Bürgerinitiative Nonnweiler hat die 10.000er Marke bei der Unterschriftenaktion gegen die geplante Sondermülldeponie in Mariahütte geknackt. [...]"


10. Januar 2008

Radio Salü/ Nachrichten, 10.01.2008, 12:31 Uhr

Bürgerinitiative Nonnweiler: Schon über 10.000 Unterschriften gegen Sondermülldeponie Nonnweiler

"Die Bürgerinitiative Nonnweiler hat bereits über 10.000 Unterschriften gegen die geplante Sondermülldeponie gesammelt. Und die Initiative will weiter sammeln. Im Dezember hat das Umweltbundesamt die BI offiziell anerkannt, dadurch kann sie jetzt genauso eine Verbands-Klage einreichen, wie die Umweltverbände BUND und Nabu. Außerdem müssen die Behörden die Bürgerinitiative jetzt frühzeitig über Anträge informieren. Ein Investor will in Nonnweiler-Mariahütte eine Sondermülldeponie errichten, dagegen regt sich auch Widerstand von Grünen und FDP. Entschieden ist aber noch nichts."


10. Januar 2008

SR Fernsehen "Aktueller Bericht", 10.01.2008, 19:20 Uhr

BI erhält erweitertes Klagerecht

"Die Bürgerinitiative Nonnweiler hat nach eigenen Angaben mehr als 10.000 Unterschriften gegen die geplante Giftmülldeponie in Mariahütte gesammelt. Sie will die Aktion fortsetzen.
Die BI teilte mit, das Umweltbundesamt habe ihr die Anerkennung ausgesprochen. Damit habe sie ein erweiteres Klagerecht erhalten. Sie sei nun gleich gestellt mit Verbänden wie NABU und BUND. Die BI könne somit als juristische Person z.B. gegen Genehmigungsbescheide klagen. Außerdem müssten die Genehmigungsbehörden die Initiative viel früher in laufende Anträge einbinden."


10. Januar 2008

SR Hörfunk/ Regionalnachrichten, 10.01.2008, ab 15:00 Uhr ganztägig

Nonnweiler: BI erhält erweitertes Klagerecht

"Die Bürgerinitiative Nonnweiler hat nach eigenen Angaben mehr als 10.000 Unterschriften gegen die geplante Giftmülldeponie in Mariahütte gesammelt. Sie will die Aktion fortsetzen.
Die BI teilte mit, das Umweltbundesamt habe ihr die Anerkennung ausgesprochen. Damit habe sie ein erweiteres Klagerecht erhalten. Sie sei nun gleich gestellt mit Verbänden wie NABU und BUND. Die BI könne somit als juristische Person z.B. gegen Genehmigungsbescheide klagen. Außerdem müssten die Genehmigungsbehörden die Initiative viel früher in laufende Anträge einbinden."


10. Januar 2008

SR Hörfunk/ Nachrichten, 10.01.2008, 14:00 Uhr

Nonnweiler: Immer mehr Menschen gegen Müll-Deponie

"Die Bürgerinitiative Nonnweiler hat inzwischen mehr als 10.000 Unterschriften gegen die geplante Sondermülldeponie in Mariahütte gesammelt. Der Vorsitzende der Initiative, Emmerich sagte dem SR, die Menschen seien sensibilisiert, wenn es um das geplante Projekt gehe. Der Widerstand ziehe immer weitere Kreise. Alle Gemeinden im Hochwald beteiligten sich daran. Selbst in den Nachbargemeinden in Rheinland-Pfalz wachse die Zahl der Gegner. Die Initiative werde die Unterschriften dem Umweltministerium als Genehmigungsbehörde überreichen, sobald der Betreiber der Giftmülldeponie den Genehmigungsantrag stelle.
Auf dem Gelände der ehemaligen Tongrube Mariahütte soll eine der größten Sondermülldeponien Europos entstehen."


08. Januar 2008

Saarbrücker Zeitung, Nr. 6, 08. Januar 2008, Lokales: St. Wendel, Seite C 1

Fünfter Neujahrs-Empfang des CDU-Gemeindeverbandes Nonnweiler in der Kurhalle

"[...] Der St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald versprach bei seinem ersten Besuch in der Gemeinde, dass 'es mit mir und dem Landkreis keine Sondermülldeponie in Nonnweiler gibt'."


28. Dezember 2007

Trierischer Volksfreund, 28. Dezember 2007, "Hochwald"

Rückblick 2007

" [...] Nonnweiler/Hermeskeil: Im saarländischen Nonnweiler ging bei Bürgern und Politikern im Sommer die Angst um. Grund dafür waren die Pläne eines Privatmanns, auf dem Gelände seiner Tongrube in Mariahütte eine große Sondermülldeponie zu errichten. Auch bei den rheinland-pfälzischen Nachabarn rief dieses Vorhaben wachsende Besorgnis hervor. Die Verbandsgemeinde Hermeskeil lehnte die Errichtung einer Sondermüll-Deponie im Nachbarort Nonnweiler auch im November weiterhin strikt ab. Das hat der VG-Rat einstimmig entschieden. Mehr noch: Er trat der Bürgerinitiative bei, die gegen das Projekt kämpft. [...]"


14. Dezember 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 290, 14. Dezember 2007, Lokales: St. Wendel, Seite C 2

Ein Thema der diesjährigen Mitgliederversammlung des Juso-Gemeindeverbands Nonnweiler war die Sondermülldeponie.

Juso-Gemeindeverband Nonnweiler setzt Schwerpunkte

"[...] Als zentrales Thema gehört die Bekämpfung der geplanten Sondermülldeponie in Mariahütte zu den inhaltlichen Schwerpunkten der Arbeit für das Jahr 2008. 'Die Sondermülldeponie muss mit aller Kraft verhindert werden. Nur so kann sich die Gemeinde Nonnweiler zukünftig in puncto Lebensqualität und Attraktivität behaupten'.[...]"


12. Dezember 2007

Trierischer Volksfreund, 12. Dezember 2007: "Kurz"

Klares Nein aus Neuhütten

"Auch die Ortsgemeinde Neuhütten sagt Nein zu der geplanten Sondermülldeponie, die ein privater Betreiber im benachbarten Nonnweiler-Mariahütte einrichten will (der TV berichtete). Der Gemeinderat verabschiedete am Montagabend eine Resolution. [...]"


11. Dezember 2007

SWR 4, Rheinland-Pfalz, Trier: Nachrichten, 11.12.2007, 9:00 Uhr

Neuhütten gegen Sondermülldeponie [...]


10. Dezember 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 286, 10. Dezember 2007, Lokales: Merzig, Seite C 3

SPD legt Resolutionsentwurf vor

Sondermülldeponie Mariahütte: Kreistag Merzig-Wadern soll über Entwurf der Sozialdemokraten entscheiden

" [...] Laut des Resolutionsentwurfs erklärt sich der Kreistag Merzig-Wadern mit der Gemeinde Nonnweiler solidarisch, was die Ablehnung des Vorhabens betrifft. [...]"


10. Dezember 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 286, 10. Dezember 2007, Lokales: St. Wendel, Seite C 2

Ein Thema der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Otzenhausen war die Sonderabfalldeponie

Vorsitzende bleibt an der Spitze des CDU-Ortsverbandes

"[...] CDU-Gemeindeverbands-Vorsitzender Heinz Klein [...] betonte die strikte Ablehnung einer Sondermülldeponie durch die CDU auf allen politischen Ebenen."


08. Dezember 2007

Trierischer Volksfreund, 08. Dezember 2007, "Kurz"

Rat leistet Widerstand

"Neuhütten. (ax) Die Gemeinde will ihren Widerstand gegen die Sondermülldeponie im benachbarten Nonnweiler-Mariahütte offiziell machen. In der Gemeinderatssitzung am Montag, 10. Dezember, 19 Uhr, soll im Bürgerhaus eine Resolution verabschiedet werden, die sich gegen das Vorhaben (der TV berichtete mehrfach) stellt. [...]"


01. Dezember 2007

Trierischer Volksfreund, 1./ 2. Dezember 2007, "Hochwald", Seite 9

Auch Kell kontra Sondermülldeponie

"Auch die Verbandsgemeinde Kell hat sich jetzt in einer Resolution offiziell gegen die von einem Privat-Investor geplante Errichtung einer Sondermülldeponie im saarländischen Nonnweiler-Mariahütte ausgesprochen. "Eine solche Anlage ist mit dem Leitbild des Naturparks Saar-Hunsrück nicht vereinbar. [...]"


30. November 2007

Nahe-Zeitung, 30. November 2007, Seite 22

BI: Deponie ist Gefahr für die Menschen

Bei "Reiss & Leute" standen sich in Neuhütten Befürworter und Gegner gegenüber [...]


29. November 2007

Rund um Hermeskeil, Nr. 48/ 2007, 49. Jg., 29. November 2007, Seite 1 und 5 ("Standpunkt: So nötig wie ein Kropf!")

SWR-Fernsehen mit "Reiss & Leute" in Neuhütten

Podiumsdiskussion über geplante Giftmülldeponie in Nonnweiler

"Schon zum dritten Mal innerhalb kurzer Zeit weilte die SWR-Moderatorin Beatrix Reis mit ihrer Sendung "Reiss & Leute" in der Verbandsgemeinde Hermeskeil. Diesmal [...] zum Thema "Giftmülldeponie in Nonnweiler". Zahlreiche Zuschauer und Beteiligte waren gekommen, unter ihnen Bürgermeister Michael Hülpes, die Ortsbürgermeister der Gemeinden Züsch und Neuhütten, Bernardy und Kretz, der Vorsitzende der "Bürgerinitiative Nonnweiler", Hans-Dieter Emmerich und Gerd Barth, beratender Ingenieur der BI. Auch der Betreiber der Deponie, Jürgen Grässer, war anwesend, der auch den Planer der Deponie, Martin Becker, mitgebracht hatte. [...]"


29. November 2007

SR Hörfunk: SR 1 Europawelle, "Der Morgen im Saarland", 29.11.2007, 6:00 - 9:00 Uhr

Bericht zum Thema 'Sondermülldeponie' mit Interviews von betroffenen Bürgern.

Streit um eine Sondermülldeponie in Nonnweiler

"Zahlreiche Besucher kommen immer wieder gerne in den Naturpark Saar-Hunsrück zum Auspannen oder Wandern. Doch ausgerechnet dort, im Bereich der Tongrube Mariahütte bei Nonnweiler, soll nun eine Sondermülldeponie entstehen, in der u.a. Stoffe gelagert werden sollen, die aus anderen Müllverbrennungsanlagen stammen. Dieser Sondermüll enthält allerdings eine hohe Konzentration von Schwermetallen.
Viele Bürger von Nonnweiler und der umliegenden Gemeinden sind gegen dieses Projekt, denn sie fürchten um ihre Gesundheit. Der Bürgermeister von Nonnweiler sieht sogar das Image der ganzen Region in Gefahr. Inzwischen ist auch eine Bürgerinitiative aktiv geworden. [...]"


28. November 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 48, 28. November 2007, Lokales: Ill, Prims, Theel & Hochwald. Wochenbeilage für Eppelborn, Lebach, Wadern [...], Seite F 4

Unterstützung für Nonnweiler - Stadtrat Wadern beschließt Resolution gegen Sondermülldeponie in Mariahütte [...]


27. November 2007

Wochenspiegel "News", 27.11.2007

"Etappensieg" der Bürgerinitiative gegen die geplante "Giftmülldeponie" in Mariahütte

"NONNWEILER Die Livesendung von SWR 4 "Reiss und Leute" im November geriet zu einem wahren Triumph all derer, die die Giftmülldeponie in Mariahütte verhindern wollen. [...]"


24. November 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 273, 24./ 25. November 2007, Lokales: St. Wendel, Seite C 1 und C 5

Gefährlicher Müll vor der Haustür

SWR-Live-Sendung zur Sonderabfalldeponie Nonnweiler in Neuhütten

"Drei gegen alle - diese Konstellation kennzeichnete in Neuhütten eine Live-Sendung des SWR zur möglichen Einrichtung einer Sondermülldeponie im Nachbarort Nonnweiler. Einmal mehr wurde dabei deutlich: Die Pläne auf dem Tongrubengelände stoßen bei Bürgern und Politikern auf geballten Widerstand. [...]"


23. November 2007

Trierischer Volksfreund, Nr. 272, 23. November 2007, Trier-Saarburg/ Trier, Seite 12

Gefährlicher Müll vor der Haustür

Verbaler Schlagabtausch bei Live-Sendung zur Sonder-Abfall-Deponie Nonnweiler

"Drei gegen alle - diese Konstellation kennzeichnete in Neuhütten eine Live-Sendung des SWR zur möglichen Einrichtung einer Sondermülldeponie im Nachbarort Nonnweiler. Einmal mehr wurde dabei deutlich: Die Pläne auf dem Tongrubengelände stoßen bei Bürgern und Politikern auf geballten Widerstand [...]."


22. November 2007

Rund um Hermeskeil, Nr. 47/2007, 49. Jg., 22. November 2007, Seite 1 und 4

Hermeskeil solidarisch mit Nonnweiler

"Verbandsgemeinde Hermeskeil tritt BI Nonnweiler gegen Sondermülldeponie bei -
Gefährdung der Trinkwasserversorgung befürchtet [...]."


22. November 2007

SR Fernsehen "mag's" - Das Magazin Saar, 22. November 2007, 20:15 Uhr

Vergiftetes Klima - Streit um Sondermülldeponie Mariahütte eskaliert


21. November 2007

SWR Fernsehen "Reiss & Leute", 21. November 2007, 18:15 Uhr, live vor dem Dorfgemeinschaftshaus in Neuhütten

Live-Diskussion zum Thema 'Sondermülldeponie' mit Gegnern der Deponie: Vertretern der BI-Nonnweiler, Herrn Gerd Barth und Hans-Dieter Emmerich, dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Hermeskeil, Herrn Michael Hülpes, sowie Befürwortern Herrn Jürgen Gräßer, Martin Becker und Gerd Burghardt.

Angst vor Giftmüll

Der Widerstand der Hochwaldgemeinden gegen eine Sonderabfalldeponie

"8.000 Unterschriften besorgter Anwohner, Resolutionen und Beschlüsse lokaler Politiker - der Widerstand gegen eine im saarländischen Nonnweiler geplante Deponie nimmt auch in den rheinland-pfälzischen Nachbargemeinden stetig zu. [...]"


21. November 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 270, 21. November 2007, Lokales: St. Wendel, S. C 1

Unterstützung für Nonnweiler - Stadtrat Wadern beschließt Resolution gegen Sondermülldeponie in Mariahütte [...].


20. November 2007

Trierischer Volksfreund, 20. Oktober 2007

SWR-Sendung zur Sondermülldeponie

"Die geplante Sondermüll-Deponie in Nonnweiler-Mariahütte stößt auch in Rheinland-Pfalz auf großen Widerstand (der TV berichtete mehrfach). [...]"


20. November 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 269, 20. November 2007, Lokales: St. Wendel, Seite C 1

Live-Sendung über die geplante Giftmülldeponie [...].


20. November 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 269, 20. November 2007, Lokales: Merzig, Seite C 6

Unterstützung für Nonnweiler - Stadtrat Wadern beschließt Resolution gegen Sondermülldeponie in Mariahütte [...].


20. November 2007

SWR Fernsehen "Landesschau Rheinland-Pfalz", 20. November 2007, 18:45 Uhr

Bürger gegen Sondermülldeponie

"An der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz bei Nonnweiler-Neuhütten plant das Saarland in einer ehemaligen Tongrube den Bau einer Sondermülldeponie. Betreiber ist ein privater Investor. Vielen Hunsrückern in der Region passt das nicht. Eine Bürgerinitiative kämpft nun gegen das Projekt an der Grenze".


20. November 2007

Nahe-Zeitung, 20. November 2007

Live-Sendung zur Deponie

"Nonnweiler: Eine Live-Sendung, die sich mit der geplanten Giftmülldeponie in Nonnweiler-Mariahütte beschäftigt, plant der Südwestrundfunk Mainz in seiner Landesschau, die am Mittwoch, 21. November, von 18:40 Uhr bis 19:40 Uhr vom Bürgerhaus in Neuhütten aus gesendet wird. Zu Wort kommen sollen der Initiator der geplanten Deponie und deren Gegner von der Bürgerinitiative."


17. November 2007

Trierischer Volksfreund, 17. Oktober 2007, "Hochwald"

Nein zur Mülldeponie

"Die Verbandsgemeinde (VG) Hermeskeil lehnt die Errichtung einer Sondermüll-Deponie im Nachbarort Nonnweiler strikt ab. Das hat der VG-Rat einstimmig entschieden. Noch mehr: Sie tritt der Bürgerinitiative bei, die gegen dieses Projekt kämpft. [...]
Die Hermeskeiler stärken damit der Gemeinde Nonnweiler den Rücken, deren Bürgermeister Hans-Uwe Schneider als Gast auf die Gefahren des Vorhabens hinwies und es als 'Zeitbombe' bezeichnete. [...]"


16. November 2007

Trierischer Volksfreund, 16. November 2007

Nein zur Mülldeponie

"Der VG-Rat Hermeskeil hat am Mittwoch eine klare Aussage getroffen: Er ist gegen die Errichtung einer Sondermülldeponie auf einem Tongrubengelände in Nonnweiler. [...]"


15. November 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 265, 15. November 2007, Lokales: St. Wendel, Seite C 1

Auch der Kreistag Trier-Saarburg ist gegen Sondermülldeponie [...]


15. November 2007

SWR 4, Rheinland-Pfalz, Trier / Nachrichten, 15.11.2007, 14:30 Uhr

VG - Rat Hermeskeil gegen Sondermülldeponie

"Auch der Verbandsgemeinderat Hermeskeil hat sich gegen eine Sondermülldeponie bei Nonnweiler ausgesprochen. Der Rat verabschiedete jetzt eine entsprechende Resolution. Gegen die Baupläne eines privaten Investors hatten auch schon mehrere saarländische Nachbargemeinden protestiert. Der Verbandsgemeinderat sieht in der Deponie eine Gefahr für Gesundheit, Trinkwasser und Tourismus."


14. November 2007

SWR 4, Rheinland-Pfalz, Trier, 14.11.2007, 17:00 - 18:00 Uhr

Zum Thema 'Sondermülldeponie': Statements von Gerd Barth (BI-Nonnweiler) und Jürgen Gräßer, mit einem Kommentar von Marion Barzen (SWR).


13. November 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 263, 13. November 2007, Lokales: Dillingen, Seite C 5

Gegenwehr von allen Seiten

Nonnweiler-Mariahütte: Der Widerstand gegen die geplante Sondermülldeponie wird immer größer

"Kein anderes Projekt im Nordsaarland stößt auf größeren Widerstand: Auf 520 Mitglieder ist die Bürgerinitiative (BI) angewachsen, die die Errichtung einer Sondermülldeponie in Nonnweiler-Mariahütte verhindern will. Über 8.000 Protest-Unterschriften hat die BI bereits gesammelt. Auch politisch wrid das Vorhaben parteiübergreifend abgelehnt. [...]"


10. November 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 261, 10./ 11. November 2007, Lokales: Merzig, Seite C 5

Gegenwehr von allen Seiten

Nonnweiler-Mariahütte: Der Widerstand gegen die geplante Sondermülldeponie wird immer größer

"Kein anderes Projekt im Nordsaarland stößt auf größeren Widerstand: Auf 520 Mitglieder ist die Bürgerinitiative (BI) angewachsen, die die Errichtung einer Sondermülldeponie in Nonnweiler-Mariahütte verhindern will. Über 8.000 Protest-Unterschriften hat die BI bereits gesammelt. Auch politisch wrid das Vorhaben parteiübergreifend abgelehnt. [...]"


09. November 2007

Trierischer Volksfreund, Nr. 260, 09. November 2007, Region/ Trier, Seite 14

Widerstand von allen Seiten

Politik und Bürger machen gegen geplante Sondermülldeponie in Nonnweiler mobil

"Kein anderes Projekt im Nordsaarland stößt auf größeren Widerstand: Auf 520 Mitglieder ist die Bürgerinitiative (BI) angewachsen, die die Errichtung einer Sondermülldeponie in Nonnweiler-Mariahütte verhindern will. Über 8.000 Protest-Unterschriften hat die BI bereits gesammelt. Auch politisch wrid das Vorhaben parteiübergreifend abgelehnt. [...]"


09. November 2007

Nahe-Zeitung, 09. November 2007

Dem Projekt fehlt der Investor - Giftmülldeponie in einer Tongrube bei Nonnweiler: Bürgerinitiative mobilisiert ohne Unterlass die Bürger des Umlands

"Die brechend volle Halle bei der jüngsten Info-Veranstaltung in Otzenausen wertet die Bürgerinitiative Nonnweiler als Erfolg im Kampf gegen die geplante Giftmülldeponie: Die Bevölkerung ist sensibilisiert. [...]"


08. November 2007

Trierischer Volksfreund, Nr. 259, 8. November 2007

8000 Unterschriften gegen Mülldeponie [...]


08. November 2007

Rund um Hermeskeil, Nr. 45/2007, 49. Jg., 08. November 2007, Seite 5

Bevölkerung in hohem Grade sensibilisiert

Stark besuchte Informationsveranstaltung in Otzenhausen zur geplanten Sondermülldeponie Mariahütte

"Die Hunnenringhalle in Otzenhausen war bis zum letzten Platz besetzt, viele Besucher mussten sich mit Stehplätzen begnügen. Aber das taten sie ohne Murren, ging es doch um eine Sache, die die ganze Region Hochwald in ihrer Existenz bedrohen könnte: die geplante Sondermülldeponie in Mariahütte. [...]"


07. November 2007

Trierischer Volksfreund, Nr. 258, 07. November 2007, Trier-Saarburg/ Trier, Seite 12

Gefahr für den Naturpark

Kreistag gegen Sondermülldeponie bei Nonnweiler

"Der Kreistag hat sich einstimmig gegen eine geplante Sondermülldeponie bei Nonnweiler ausgesprochen. Das Gremium teilt damit die Bedenken von Anrainer-Gemeinden und einer Bürgerinitiative. [...]"


06. November 2007

Radio Salü/ Nachrichten, 06.11.2007, 20:44 Uhr

Schon über 7500 Unterschriften gegen Nonnweiler Sondermülldeponie gesammelt

"Der Protest gegen die geplante Sondermülldeponie in Nonnweiler Mariahütte wächst.
Mittlerweile hat die Bürgerinitiative über 7500 Unterschriften gesammelt. Auch die Zahl der Mitglieder wächst: Inzwischen sind es 520. Heute in einer Woche wird es im Schwarzenbacher Kolpinghaus eine Infoveranstaltung zur Deponie geben. Veranstalter sind die Bürgerinitiative und der CDU-Ortsverband Schwarzenbach. Dabei werden auch CDU-Fraktionschef Schreier und der Nonnweiler Bürgermeister Schneider Stellung nehmen."


06. November 2007

SR Fernsehen, 06.11.2007, "Saarland Aktuell", 17:00 Uhr und "Aktueller Bericht", 19:20 Uhr

Trier: Kreistag gegen Bau einer Sondermülldeponie bei Nonnweiler


06. November 2007

Trierischer Volksfreund, Nr. 257, 6. November 2007

Trier: Kreistag gegen Bau einer Sondermülldeponie bei Nonnweiler [...]


06. November 2007

SR Hörfunk/ Nachrichten, 06. November 2007, 12:00 Uhr und 13:00 Uhr

Trier: Auch Trier-Saarburg gegen geplante Sondermülldeponie in Nonnweiler

"Der Kreistag Trier-Saarburg hat sich geschlossen gegen die geplante Sondermülldeponie in Nonnweiler ausgesprochen. In dem Beschluss heißt es, die Deponie passe nicht zum Leitbild, Natur und Landschaft zu schützen, die Lebensqualität zu verbessern und wirtschaftliche Perspektiven zu schaffen. Damit teilt der Kreistag die Bedenken der Verbandsgemeinde Hermeskeil, des Naturparks Saar-Hunsrück und der Gemeinde Nonnweiler. Nun will der Kreis auch die Bürgerinitiative gegen die Sondermülldeponie unterstützen."


01. November 2007

Umweltmagazin Saar, Zeitschrift des BUND Saar, Nr. 4/2007, Seite 19

Mitten im Naturpark Saar-Hunsrück - Droht Europas größte Giftmülldeponie? [...]

http://www.bund-saar.de/cms/upload/umags0704/19.pdf


01. November 2007

Birkenfelder Regionalexpress, Nr. 47, November/ Dezember 2007, Seite 40

Keine Sonderabfalldeponie im Herzen der Gemeinde Nonnweiler! [...]


31. Oktober 2007

Saartext - Der Teletext des Saarländischen Rundfunks/ Nachrichten, 30.10.2007 und 31.10.2007

Otzenhausen: Bürger machen gegen Deponie mobil [...]


31. Oktober 2007

Birkenfelder Anzeiger, Ausgabe 44/2007, 31. Oktober 2007, Seite 15

SPD-Verbandsarbeitsgemeinschaft Birkenfeld

Gefahr für die Wasserversorgung? [...]


30. Oktober 2007

SR Hörfunk/ Regionalnachrichten, 30.10.07, 19:48 Uhr und 31.10.07, 04:04 Uhr

Otzenhausen: Bürger machen gegen Deponie mobil

"Die Bürgerinitiative Nonnweiler hat bereits 7.250 Unterschriften gegen den Betrieb einer Sondermülldponie in Mariahütte gesammelt. 150 Bürger kamen am Montag zu einer Info-Veranstaltung. Der Ortsrat Otzenhausen lehnt die Deponie ab. Sie befindet sich in unmittelbarer Nähe eines Gewerbegebietes mit Lebensmittelmärkten. [...]"


30. Oktober 2007

Tierschutz und Tierhilfe, Internet-Quelle, 30.10.2007

Bürgerinitiative gegen Giftmülldeponie im Naturpark Saar-Hunsrück [...]

http://meine-tiere.blogspot.com/2007/10/giftmlldeponie-im-naturpark.html


30. Oktober 2007

Tierschutz und Tierhilfe, Internet-Quelle, 30.10.2007

Bürgerinitiative gegen geplante Mülldeponie über Landesgrenzen

"Die Bürgerinitiative gegen eine geplante Sondermülldeponie im Naturpark Saar Hunsrück hat zu massivem Widerstand aufgerufen. [...]."

http://meine-tiere.blogspot.com/2007/10/brgerinitiative-gegen-geplante.html


30. Oktober 2007

SWR 4, Rheinland-Pfalz, Trier: Aktuelle Regionalnachrichten, 30.10.2007, 9:30 Uhr

Nonnweiler (Kreis St. Wendel): Bürgerinitiative gegen geplante Mülldeponie über Landesgrenzen [...]


30. Oktober 2007

SWR 4, Rheinland-Pfalz, Trier, "Heute um 12", 30.10.2007

Widerstand gegen geplante Sondermülldeponie Nonnweiler formiert sich


30. Oktober 2007

SR Fernsehen "Saarland Aktuell", 30.10.2007, 16:00 Uhr und 17:00 Uhr

Mülldeponie Mariahütte


30. Oktober 2007

SR Fernsehen "Aktueller Bericht", 30.10.2007, 19:20 Uhr

Protest: Widerstand gegen Sondermülldeponie Mariahütte


29. Oktober 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 251, 29. Oktober 2007, Lokales: St. Wendel, Seite C 1

Was ist Stand der Dinge in Sachen Mülldeponie? [...]


25. Oktober 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 248, 25. Oktober 2007, Lokales: St. Wendel, Seite C 4

6500 Unterschriften gegen Mülldeponie gesammelt

"[...] Durch ihren Einsatz gegen die Deponie katapultierte sich die Mitgliederzahl der Bürgerinitiative in kurzer Zeit von 70 auf zurzeit 475 Mitglieder. [...] Die Zahl der Unterschriften gegen die geplante Deponie ist mittlerweile auf mehr als 6 500 gestiegen. [...]"


25. Oktober 2007

Rund um Hermeskeil, Nr. 43, Jg. 49, 25. November 2007, Seite 1 und 4

Auch Neuhütten will keine Giftmülldeponie in der Nachbarschaft

Gemeinderat informiert sich über Planungen in Nonnweiler-Mariahütte

"Kein Thema beschäftigt die Menschen in unserer Nachbargemeinde Nonnweiler derzeit so wie die im Ortsteil Mariahütte geplante Sonderabfalldeponie. Was dort vorgesehen ist, wie weit die Planung gediehen ist und welche Auswirkungen diese auch auf die umliegenden Gemeinden haben wird, darüber informierten Mitglieder der "Bürgerinitiative für eine lebenswerte Gemeinde Nonnweiler" (BI) Ortsbürgermeister Peter Kretz und die Mitglieder des Neuhüttener Gemeinderates anlässlich deren letzter Sitzung. [...]"

Infoveranstaltung gegen geplante Giftmülldeponie Mariahütte in Otzenhausen [...]


24. Oktober 2007

Wochenspiegel Hochwald, Nr. 43, 24. Oktober 2007

Man will qualitativ und quantitativ punkten

Infoveranstaltung gegen geplante Giftmülldeponie Mariahütte Otzenhausen ist am Montag [...]


23. Oktober 2007

Trierischer Volksfreund, Nr. 246, 23. Oktober 2007, Seite 7

Infos zum Stand der Giftmüll-Deponie

"Nonnweiler: Eine öffentliche Infoveranstaltung zum neuesten Stand der geplanten Giftmülldeponie in Mariahütte ist am Montag, 29. Oktober, um 19:15 Uhr in der Hunnenringhalle in Otzenhausen. [...]"


22. Oktober 2007

Trierischer Volksfreund, 22. Oktober 2007, "Hochwald"

Hoffen auf Widerstand

"Neuhütten. (urs) Die auf dem Gelände einer Tongrube in Nonnweiler-Mariahütte geplante Sondermülldeponie (der TV berichtete) beunruhigt auch in Rheinland-Pfalz. Im nahen Neuhütten hat nun die 'Bürgerinitiative für eine lebenswerte Gemeinde Nonnweiler' (BI-Nonnweiler) den Stand der Dinge erläutert. [...] Die BI sieht daher nur eine Chance: 'Eine breite Front des Widerstandes.' - Diese sei dringend notwendig hebt Barth hervor: 'Ohne ausreichenden Widerstand der Betroffenen wird eine Sonderabfalldeponie genehmigt werden müssen.' [...]"


19. Oktober 2007

Bild Saarland, 19. Oktober 2007

Deponie-Deal in der Mache?

Bürgerinitiative glaubt: Ministerium liegen bereits Unterlagen vor [...]


16. Oktober 2007

Trierischer Volksfreund, 16. Oktober 2007, "Kurz"

Mülldeponie-Gegner melden sich zu Wort

"Neuhütten. (ax) Ein höchst umstrittenes Vorhaben jenseits der Landesgrenze wird am Mittwoch, 17. Oktober, im Gemeinderat Neuhütten thematisiert. Ein Vertreter der Bürgerinitiative Nonnweiler wird ab 20 Uhr im Bürgerhaus über die geplante Einrichtung einer Sondermülldeponie im Nonnweiler Ortsteil Mariahütte informieren [...]."


13. Oktober 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 138, 13. Oktober 2007, Lokales: St. Wendel, Seite C 1

Im Einsatz fürs St. Wendeler Land

"[...] Überzeugungsarbeit leistet auch die Bürgerinitiative Nonnweiler. Sie organisiert den Widerstand gegen eine mögliche Sondermülldeponie in der Tongrube Mariahütte. Zwar gibt es noch kein Genehmigungsverfahren, die Initiative möchte aber mit ihrem Protest nicht warten, sondern früh auf die mögliche Gefahren hinweisen. [...]"


12. Oktober 2007

Nahe-Zeitung, 12. Oktober 2007, Seite 21

Giftmülllager: Widerstand formiert sich

Bürgerinitiative gegen Deponie an der saarländischen Grenze hat bereits mehr als 400 Mitglieder

"BRAUNSHAUSEN. Kommt die Giftmülldeponie in Mariahütte? Das bleibt weiter die Frage. Bürger der Großgemeinde werden mit vereinten Kräften Widerstand leisten, lautet die Kernaussage einer Info-Veranstaltung der Bürgerinitiative Nonnweiler (BI) in Braushausen. [...]"


11. Oktober 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 236, 11. Oktober 2007, Lokales: Merzig, Seite C 6

Nein zur Sondermülldeponie

Bürgerinitiative Nonnweiler zählt 5500 Unterschriften von Projekt-Gegnern [...]


11. Oktober 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 236, 11. Oktober 2007, Seite B 2

Initiative warnt vor Sondermülldeponie in Nonnweiler

"Nonnweiler. Auch wenn Parteien und Politiker von Land und Kommune die Sondermülldeponie in Nonnweiler nicht wollen, sei die Gefahr noch lange nicht gebannt, warnt Udo Kaiser. [...]"


11. Oktober 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 236, 11. Oktober 2007, Lokales: St. Wendel, Seite C 1

Frühzeitig Widerstand organisieren

BI Nonnweiler kämpft gegen eine mögliche Sondermülldeponie in Mariahütte

" 'Wir haben ein großes Ziel: Wir wollen ganz Nonnweiler und darüber hinaus gegen diese Sondermülldeponie mobilisieren'. Mit diesen Worten beschreibt Udo Kaiser die Motivation der 'Bürgerinitiative für eine lebenswerte Gemeinde Nonnweiler' im Redaktiongespräch mit der SZ. Kaiser ist Pressesprecher der BI Nonnweiler. [...]"

Saarbücker Zeitung, Nr. 237, 12. Oktober 2007, Lokales: St. Wendel, Seite C 1: Hinweis auf falsche Ortsangabe im Artikel vom 11.10.2007. "Der Standort der Deponie wäre Mariahütte." [...]


04. Oktober 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 230, 04. Oktober 2007, Lokales: St. Wendel, Seite C 1

Sondermülldeponie: Nonnweiler setzt auf Fachanwälte

"Nonnweiler. Die Gemeinde Nonnweiler setzt im Verfahren um die geplante Sondermülldeponie auf juristische Experten-Beratung. [...]"


27. September 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 225, 27. September 2007, Lokales: St. Wendel, Seite C 1

Wer darf demnächst Villa Straub umbauen?

Inhalte der Sitzung des Nonnweiler Gemeinderates am 27.09.2007: "[...] Zudem will der Rat ein Anwaltsbüro beauftragen, das die Interessen der Gemeinde bei der Planung der Sondermülldeponie Mariahütte vertreten soll. Die Gemeinde ist gegen diese Deponie."


25. September 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 223, 25. September 2007, Lokales: Merzig, Seite C 1

Sondermülldeponie ist Thema im Gemeinderat

"Weiskirchen. Mit dem geplanten Bau einer Sondermülldeponie bei Mariahütte in der benachbarten Gemeinde Nonnweiler beschäftigt sich der Gemeinderat von Weiskirche in seiner Sitzung am kommenden Donnerstag, 27. September. [...]"


19. September 2007

Wochenspiegel Hochwald, Nr. 38, 19. September 2007

"Es ist fünf Minuten vor Zwölf"

Bürgerinitiative Nonnweiler gegen die "Giftmülldeponie" tagte in Kastel [...]


12. September 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 212, 12. September 2007, Lokales: St. Wendel, Seite C 5

Sitzerather Ortsrat spricht sich gegen eine Sonderabfalldeponie aus

"[...] Der Ortsrat Sitzerath spricht sich gegen die Errichtung einer Sonderabfalldeponie in der Gemeinde Nonnweiler aus. Er befürwortet und unterstützt alle Maßnahmen gegen die geplante, aber überflüssige Deponie. Er tritt deshalb der Bürgerinitiative für eine lebenswerte Gemeinde Nonnweiler bei. [...]"


10. September 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 210, 10. September 2007, Lokales: St. Wendel, Seite C 1

Jusos: Mülldeponie verhindern

"St. Wendel. Die Jusos des Unterbezirks St. Wendel sowie der Juso-Gemeindeverband Nonnweiler lehnen die Errichtung einer Sondermülldeponie in Nonnweiler-Mariahütte kategorisch ab. [...]"


08. September 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 209, 8./ 9. September 2007, Lokales: St. Wendel, Seite C 1

So wie das ganz normale Leben

In der Zusammenfassung "Unsere Woche" von Dagobert Schmidt wird die Sondermülldeponie als Thema der Woche erwähnt.

"[...] Eine Sondermülldeponie wird es in Nonnweiler nicht geben, das sagen Politiker aller Parteien. Trotzdem herrscht in Nonnweiler Sorge, wie sich bei der Diskussion am Dienstag zeigte. [...]"


07. September 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 208, 07. September 2007, Lokales: St. Wendel, Seite C 5

Nein zur Sondermülldeponie

Bürgerinitiative Nonnweiler lehnt Umwidmung der Tongrube ab

"Auf dem Gelände der Tongrube Mariahütte soll es nach dem Willen der Bürgerinitiative für eine lebenswerte Gemeinde Nonnweiler keine Sondermülldeponie geben. Bei einem Treffen herrschte Einigkeit. [...] Dies machte die Veranstaltung deutlich, zu der die Nonnweiler FDP am Dienstag in die Sitzerather Benkelberghalle eingelagen hatte. [...]"


05. September 2007

Wochenspiegel Hochwald, Nr. 36, 05. September 2007

Kommt Giftmülldeponie Mariahütte?

Info-Veranstaltung durch die Bürgerinitiative Nonnweiler in Braunshausen


04. September 2007

Wochenspiegel "News", 04.09.2007

Veranstaltung der Bürgerinitiative Nonnweiler gegen "Giftmülldeponie Mariahütte"

"BRAUNSHAUSEN "Kommt die Giftmülldeponie in Mariahütte? [...]"


30. August 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 201, 30. August 2007, Lokales: St. Wendel, Seite C 1

Diskussion über Sondermülldeponie

FDP Nonnweiler lädt am Dienstag in Benkelberghalle ein

"Zu einer Podiumsdiskussion über die geplante Sondermülldeponie lädt die FDP Nonnweiler am Dienstag, 4. September, ab 19 Uhr in die Benkelberghalle Sitzerath ein. [...]"


13. August 2007

SWR 4, Rheinland-Pfalz, Trier: "Heute um 12", 13.08.2007

Hermeskeil protestiert gegen geplante Sondermülldeponie in Nonnweiler


13. August 2007

SR Hörfunk/ Nachrichten, 13.08.2007, 9:00 Uhr

Hermeskeil: Gegen Mülldeponie Nonnweiler

"Die Gegner der geplanten Sondermülldeponie in Nonnweiler erhalten Unterstützung von ihren Nachbarn in Rheinland-Pfalz.
Der Bürgermeister von Hermeskeil, Hülpes, plant eine Resolution gegen das Projekt. [...] Bürgermeister Hülpes befürchtet große Nachteile für den Tourismus im Naturpark Saar-Hunsrück. Hermeskeil ist nur sechs Kilometer von Nonnweiler entfernt."

SR Hörfunk/ Regionalnachrichten, 13.08.2007, 16:00 Uhr

Hermeskeil/ Nonnweiler: Hermeskeil gegen Sondermülldeponie

"Die Verbandsgemeinde Hermeskeil will sich gegen die geplante Sondermülldeponie in Nonnweiler wehren. [...]"


04. August 2007

Trierischer Volksfreund, Nr. 179, 4./ 5. August 2007: Trier-Saarburg/ Trier, Seite 13

"Ein Wahnsinnsprojekt"

Massive Kritik an geplanter Sondermülldeponie Nonnweiler - Wachsende Besorgnis im Hochwald

"Im saarländischen Nonnweiler geht seit einiger Zeit bei Bürgern und Politikern die Angst um. Grund dafür sind die Pläne eines Privatmanns, der auf dem Gelände seiner Tongrube in Mariahütte eine große Sondermülldeponie errichten will. Auch bei den rheinland-pfälzischen Nachbarn ruft dieses Vorhaben wachsene Besorgnis hervor. [...]"

"Meinung: Der Dreck muss wegbleiben" [...], von Axel Munsteiner


02. August 2007

Nahe-Zeitung, Nr. 177, 62. Jg., 02. August 2007, Seite 14

Nachdem der Betreiber der Tongrube Mariahütte die erste Hürde auf dem Genehmigungsweg genommen hat, geht in Nonnweiler die Angst um

Die Bedenken häufen sich

Massive Kritik an Sondermülldeponie in der saarländischen Nachbarschaft

"NONNWEILER. Angst geht im saarländischen Nonnweiler seit einiger Zeit bei Bürgern und Politikern um. Grund dafür sind die Pläne eines Privatmanns, der auf dem Gelände seiner Tongrube in Mariahütte eine große Sondermülldeponie errichten will. Auch bei den rheinland-pfälzischen Nachbarn ruft dieses Vorhaben wachsene Besorgnis hervor. [...]"


01. August 2007

Trierischer Volksfreund, Nr. 176, 1. August 2007, Hochwald: Zeitung für Hermeskeil und Kell am See, Seite 7

"Ein Wahnsinnsprojekt"

Massive Kritik an geplanter Sondermülldeponie in Nonnweiler

"Irgendwann Lagerplatz für Sondermüll? Auf dem Gelände der Tongrube in Nonnweiler-Mariahütte soll eine Abfalldeponie entstehen. Gegen diese Pläne eines Privatmanns läuft eine mehr als 300 Mitglieder starke Bürgerinitiative mit Rückendeckung der politischen Kräfte in der Region Sturm. [...]"

"Meinung: Der Dreck muss wegbleiben" [...], von Axel Munsteiner


05. Juli 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 153, 05. Juli 2007, Seite B 2

Landtag gegen Sondermüll-Deponie

Mörsdorf für sauberes Verfahren - Opposition: Regierung hätte schon ablehnen können

"Klare Absage aller Landtags-Parteien an eine Sondermüll-Deponie in Nonnweiler. Dort will ein Unternehmer laut Opposition auf dem Gelände der ehemaligen Tongrube Mariahütte jährlich 1,3 Millionen Tonnen Sondermüll lagern. [...]


05. Juli 2007

Rund um Hermeskeil, Nr. 27/ 2007, 49. Jg., 05. Juli 2007, Seite 7

Mariahütte - Giftmülldeponie Europas?

Bürgerinitiative kämpft vehement gegen die Genehmigung und Errichtung

"Seit Anfang 2006 plant ein Unternehmen in Mariahütte den Bau einer Deponie der Klasse III; sie wird harmlos als Sonderabfalldeponie bezeichnet, ist aber in Wirklichkeit eine Giftmülldeponie. Dort sollen unter anderem abgelagert werden: Filterstäube, ölhaltige sowie chemische und pharmazeutische Abfällte. Vorgesehen ist die Endlagerung von 1,2 Millionen cbm Giftmüll. [...]"

Hintergrundinfos zur geplanten Giftmülldeponie in Nonnweiler-Mariahütte [...]


04. Juli 2007

Bild Saarland, 4. Juli 2007, Seite 5

Saar-CDU will's genau wissen

Herr Maas, gab es einen Deponie-Deal?

"Nonnweiler - Der Zoff um die Sondermülldeponie Mariahütte - die Atmosphäre wird zwischen den Parteien immer giftiger! [...]"


04. Juli 2007

Wochenspiegel Hochwald, Nr. 27, 04. Juli 2007

Giftmülldeponie: "5 Minuten vor 12"

Bürgerinitiative Nonnweiler informierte im Bürgerhaus Bierfeld [...]


28. Juni 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 147, 28. Juni 2007, Lokales: St. Wendel, Seite C 6

Giftmülldeponie zentrales Thema

Initiative für eine lebenswerte Gemeinde Nonnweiler trifft sich [...]


26. Juni 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 145, 26. Juni 2007, Lokales: St. Wendel, Seite C 2

Mitgliederversammlung der Bürgerinitiative [...]


22. Juni 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 142, 22. Juni 2007, Seite A 1 und B 2

"Ein klimapolitischer Irrsinn"

"Der kleine Parteitag der Saar-Grünen hat ein klares Nein gegen ein Großkraftwerk in Ensdorf und eine Sondermülldeponie in Nonnweiler formuliert. [...] Die Lebensqualität der Bürger müsse Vorrang haben vor wirtschaftlichen Interessen. 'Kein Endlager für Gift in einem Kurort', so die Grünen. [...]"


22. Juni 2007

SR Hörfunk/ Nachrichten, 22.06.2007, 8:00 Uhr und 10:00 Uhr

Ensdorf/ Nonnweiler: Grüne gegen Großkraftwerk und Deponie

Thema des kleinen Parteitages der Grünen in St. Wendel war u. a. die geplante Sondermülldeponie in Mariahütte

"[...] Weitere Themen waren der militärische Fluglärm im Nordsaarland und der geplante Bau einer Sondermülldeponie in Nonnweiler. Es sei nicht nachvollziehbar, wie jemand auf die Idee komme, in einem Kurort ein Endlager für Gift zu errichten. Die Grünen forderten die Landesregierung auf, alles zu tun, um den Bau einer Deponie zu verhindern."


18. Juni 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 138, 18. Juni 2007, Seite B 2

Grüne für gemeinsames Vorgehen gegen Deponie [...]


16. Juni 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 137, 16./ 17. Juni 2007, Seite B 2

CDU greift Maas im Streit um Nonnweiler Sondermülldeponie an [...]


06. Juni 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 129, 06./ 07. Juni 2007, Seite B 2

Sondermüll-Deponie-Projekt: Nun SPD-Chef Maas in der Kritik [...]


05. Juni 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 128, 05. Juni 2007, Seite A 1 und B 2

Saar-SPD setzt Mörsdorf wegen Patent unter Druck

Ist Minister Mörsdorf befangen?

Sondermülldeponie Mariahütte: SPD nimmt den Umweltminister unter Beschuss [...]


04. Juni 2007

SR Hörfunk/ Regionalnachrichten, 04.06.2007, 10:45 Uhr

Nonnweiler: Befangenheit von Mörsdorf?

"Die SPD-Landtagsfraktion hat Umweltminister Mörsdorf aufgefordert, seine Geschäftsbeziehungen zur Nonnweiler Hochwald-Ton GmbH offen zu legen. [...]"

Saarbrücken: Mörsdorf bestreitet Vorwürfe

"Der saarländische Umweltminster Mörsdorf hat die Vorwürfe zur geplanten Sondermülldeponie in Nonnweiler auf SR-Anfrage zurückgewiesen. [...]"


02. Juni 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 126, 02./ 03. Juni 2007, Lokales: St. Wendel, Seite C 5

Nohfelder Rat spricht sich gegen Deponie aus

"Eine Resolution gegen eine Sondermülldeponie in Mariahütte hat der Gemeinderat Nohfelden in seiner Sitzung am Donnerstagabend verabschiedet. [...]"


12. Mai 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 110, 12./ 13. Mai 2007, Seite B 2

Fragen um Palmöl-Verbrennung in Dillingen

Landtags-Umweltausschuss zu Schlamm-Ablagerung und alternativer Stromerzeugung

"Saarbrücken. Noch keine klare Linie gibt es bei zwei drängenden saarländischen Umweltthemen: bei der Verbrennung von Palmöl [...] sowie bei der ungenehmigten Lagerung von rund 120 000 Tonnen von Schlamm-Gemischen in einer Tongrube in Nonnweiler. [...] In Nonnweiler sei eine Beseitigung der Schlämme nicht in Sicht, so Gillo."


06. Mai 2007

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Nonnweiler, Nr. 18, Jg. 34, Seite 10

Kurzresolution des Gemeinderates Nonnweiler gegen die Sondermülldeponie

Kurzresolution zum Thema "Sondermülldeponie Mariahütte"
"Der Gemeinderat lehnt fraktionsübergreifend den Bau einer Sondermülldeponie in Mariahütte ab.
Die ablehnende Beschlusslage zu dem durchgeführten Raumordnungsverfahren hat nach wie vor Gültigkeit. Eine beabsichtige Sondermülldeponie in Nonnweiler widerspricht allen Zielsetzungen der Gemeinde Nonnweiler.
Die Gemeinde Nonnweiler erwartet die Unterstützung des Landes in der Ablehnung einer Sondermülldeponie.
Der Gemeinderat begrüßt und unterstützt alle Beiträge, Bestrebungen und Initiativen, die zur Verhinderung einer solchen Deponie beitragen."


23. April 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 94, 23. April 2007, Seite B 2 und Lokales: St. Wendel, Seite C 1

Nonnweiler: Peter Müller gegen Sondermülldeponie [...]

Ablehnung auf breiter Front: Auch FDP gegen Sondermülldeponie

"Die FDP Saar hat sich auf ihrem Landesparteitag in Nonnweiler einstimmig gegen eine Sonderabfalldeponie in Nonnweiler ausgesprochen. [...]"


18. April 2007

Wochenspiegel Hochwald, Nr. 16, 18.04.2007

Sonderabfalldeponie in Nonnweiler

FDP-Nonnweiler: Umweltministerium muss endlich Karten offen legen [...]


04. April 2007

SR Hörfunk/ Regionalnachrichten, 04.04.2007

Nonnweiler: CDU bekräftigt Ablehnung der Deponie

"Die CDU im Landtag lehnt die in Nonnweiler geplante Sondermülldeponie ab. [...]"


04. April 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 80, 4. April 2007, Seite B 2

Bürgerinitiative will Sondermülldeponie in Nonnweiler verhindern

Einwohner fürchten durch geplante Halde Gesundheitsschäden und sinkende Immobilienpreise

"In Nonnweiler geht die Angst um, dass auf dem Gebiet der Tongrube Mariahütte eine der größten Sondermülldeponien Europas entstehen könnte. Das machte der Info-Abend des SPD-Gemeindeverbandes deutlich. [...]"


04. April 2007

Bild Saarland, 4. April 2007, Seite 8

Wir wollen nicht Europas größte GIFTKIPPE werden

Aufstand gegen die geplante Müll-Deponie bei Nonnweiler. Die Bürger haben Angst. [...]


03. April 2007

Europaticker: Umweltruf

Schwarzbruch bei Nonnweiler - Sondermüll gegen Naturschutz

Umweltminister hat als Gutachter das Gebiet als schützenswert eingestuft

"[...] Nur 60 Meter entfernt wohnen Menschen. In unmittelbarer Nähe befinden sich gleich mehrere Biotope. Zudem: Eine Giftmülldeponie in enem Luftkurort? - So ein Witz gibt es in ganz Europa nicht mehr!"

http://pressemitteilung.ws/node/107641

http://www.umweltruf.de/ticker/news_druck0.php3?nummer=2608


02. April 2007

Bild Saarland, 2. April 2007, Seite 3

Schon vergessen, Herr Minister?

Als Naturschutz-Chef kämpfte er vor 15 Jahren für den Erhalt eines Biotops. Als Politiker hält er da eine Giftmülldeponie für möglich. [...]


31. März 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 76, 31. März/ 01. April 2007, Lokales: St. Wendel, Seite C 1

Nonnweiler Gemeinderat gegen Sondermülldeponie [...]


30. März 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 76, 30. März 2007, Lokales: St. Wendel, Seite C 5

Infoabend zur geplanten Sondermülldeponie [...]


29. März 2007

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Nonnweiler, Nr. 13, 29.03.2007, Jg. 34, Seite 3

Der Bürgermeister informiert: Strikte Ablehnung der Sondermülldeponie in Nonnweiler-Mariahütte

"[...] Die Gemeinde Nonnweiler ist bekannt als Tourismusgemeinde - eine schöne Landschaft für Menschen und nicht für Müll, der über Hunderte von Kilometern herangekarrt werden soll.
Deshalb: Wir werden alles unternehmen, dass in Mariahütte keine Sondermülldeponie gebaut wird.
In diesem Zusammenhang danke ich der Bürgerinitiative Nonnweiler für ihr Engagement, ihre Arbeit und die gute Kooperation mit der Gemeindeverwaltung.
Hans-Uwe Schneider, Bürgermeister"


28. März 2007

SR Hörfunk/ Regionalnachrichten: Kurzinfo, 28.03.2007, ganztägig

Nonnweiler: Widerstand gegen Mülldeponie wächst

"Die 'Bürgerinitiative für eine lebenswerte Gemeinde Nonnweiler' verzeichnet derzeit einen großen Zulauf. Grund ist der Plan eines Unternehmers, in dem Ort eine Giftmülldeponie einzurichten. Sie soll auf dem Gelände der früheren Tongrube in Mariahütte entstehen. Die Gegner argumentieren, Nonnweiler sei einer der beiden heilklimatischen Kurorte im Saarland. Eine Giftmülldeponie werde dem Tourismus in der Region schaden. Die Nonnweiler FDP kündigte an, auf dem Landesparteitag am 21. April einen Dringlichkeitsantrag zu dem Thema vorzubringen."


28. März 2007

SR Fernsehen "Aktueller Bericht", 28.03.2007, 19:20 Uhr

Schlammschlacht in Nonnweiler

In Nonnweiler kämpft eine Bürgerinitiative gegen eine mögliche Giftmülldeponie. Das Raumordnungsverfahren ist jetzt abgeschlossen. [...]"

Hinweis auf regen Zulauf der BI-Nonnweiler

http://www.sr-online.de/nachrichten/1668/621573.html


28. März 2007

SR Hörfunk/ Nachrichten, 29.03.2007, 17:30 Uhr

Streit um Tongrube

Interviews mit dem 1. Vorsitzenden der BI-Nonnweiler, Hans-Dieter Emmerich, und Jürgen Gräßer


26. März 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 72, 26. März 2007, Lokales: St. Wendel, Seite C 1

"Keine Sondermüll-Deponie in der Lehmgrube"

Nonnweiler FDP kündigt für den Landesparteitag einen Dringlichkeitsantrag an [...]


10. März 2007

Saarbrücker Zeitung, Nr. 69, 10. März 2007, Seite B 2

Opposition gegen Sondermülldeponie in Nonnweiler [...]


09. März 2007

SR Fernsehen, 09.03.2007: "Aktueller Bericht", 19:20 Uhr und "Aktuell", 21:45 Uhr

Interviews zum Thema 'Sondermülldeponie' mit dem Bürgermeister der Gemeinde Nonnweiler, Hans-Uwe Schneider, und dem 1. Vorsitzenden der BI-Nonnweiler, Hans-Dieter Emmerich.


31. Oktober 2006

Saarbrücker Zeitung, Nr. 253, 31. Oktober/ 01. November 2006, Lokales: St. Wendel, Seite C 1

Tongruben-Streit geht weiter

Tonklärschlamm-Gemisch auf den Nachbargelände: Lappalie oder Straftat?

"Den Nonnweilern stinkt das Treiben in der Tongrube Mariahütte. Nicht nur, dass es riecht, sondern, dass einige Dinge nach Ansicht einer Bürgerinitiative und der Gemeinde Nonnweiler unrechtmäßig sind. [...]"


30. Oktober 2006

Saarbrücker Zeitung, Nr. 252, 30. Oktober 2006, Lokales: St. Wendel, Seite C 2

Geplante Abfalldeponie erregt die Gemüter

Bürgerinitiative befürchtet Gefahren für das Trinkwasser

"Eine auf dem Gebiet der Tongrube Mariahütte geplante Abfalldeponie sorgt für Diskussionen. Die 'Bürgerinitiative für eine lebenswerte Gemeinde Nonnweiler' ist entschieden gegen die Deponie." [...]


25. Oktober 2006

Wochenspiegel Hochwald, Nr. 43, 25. Oktober 2006

Die "Sinnvollen Investitionen" gelobt

Minister Karl Rauber weilte zu einem offziellen Besuch in der Gemeinde Nonnweiler

Während des Besuchs wurde als Thema auch die Sondermülldeponie in Nonnweiler angesprochen.

"[...] Ein weiteres Thema war die Sondermülldeponie in Mariahütte. Zwei Vertreter der Bürgerinitiative berichteten über die Aktivitäten und nutzen die Möglichkeit, sich mit Minister und Staatssekratär auszutauschen."


19. Juni 2006

SR Fernsehen, "Aktueller Bericht", 19.06.2006, 19:20 Uhr

Streit - Tongrube Mariahütte


23. Mai 2006

Saarbrücker Zeitung, 23. Mai 2006, Lokales: St. Wendel, Seite B 1

Der Nonnweiler Rat lehnt die geplante Sonderabfall-Deponie Mariahütte einhellig ab

Nonnweiler Bürgermeister Schneider: Müllhalde widerspricht "zentralen Interessen der Gemeinde" bei Tourismus, Arbeitsplätzen und Wohnqualität [...]


05. Mai 2006

Saarbrücker Zeitung, Nr. 104, 5. Mai 2006, Lokales: St. Wendel, Seite B 1

Angst der CDU vor der Deponie

Derzeit prüft das Umweltministerium die Voraussetzungen für hoch belasteten Müll in Mariahütte

"Die Nonnweiler CDU-Gemeinderatsfraktion will unbedingt eine neue Mülldeponie verhindern. Das widerspräche den elementaren Interessen der Gemeinde. [...]"


08. September 2004

Saarbrücker Zeitung, 08. September 2004, Lokales: St. Wendel, Seite B 1

Neue Bürgerinitiative in Nonnweiler

Bürgern stinkt's: Kampf für die Umwelt

"Der Nonnweiler Gemeinderat konnte eine Altholzverarbeitung in Mariahütte nicht verhindern. Eine außerparlamentarische Gruppe hat's jetzt geschafft. Auch wenn der Antragsteller andere Gründe nennt. Nun will neue Bürgerinitiative sich dem Gestank aus der Kompostieranlage annehmen. [...]"


 

Sie haben kein Programm zum Lesen von PDF Dateien? Folgen Sie diesem Link zur Adobe Website.

Letzte Änderung: 2013-01-06 14:51:11
Copyright © 2004-2015 BI-Nonnweiler
mail@bi-nonnweiler.de